Mark Zuckerberg: Als überglücklicher Vater spendet er Milliarden

Mark Zuckerberg: Als überglücklicher Vater spendet er MilliardenAm Dienstag, 01. Dezember 2015, gibt Mark Zuckerberg die Geburt seiner Tochter Max bekannt – natürlich via Facebook. Doch nicht nur das: Er und seine Frau Priscilla Chan möchten einen Großteil ihres Vermögens spenden, um sich für die Chancengleichheit von Kindern auf der ganzen Welt einzusetzen. Im Laufe ihres Lebens möchte das Ehepaar 99 Prozent der Facebook-Aktien spenden. Nach derzeitigem Wert bedeutet das: 45 Milliarden Dollar.

Geld für soziale Zwecke – seiner Tochter zuliebe

Seit Mai 2012 sind Mark Zuckerberg und Priscilla Chan verheiratet. Schon lange haben die beiden versucht, ein Kind zu bekommen. Doch Priscilla erlitt drei Fehlgeburten.

Dass jetzt ihre Tochter Max gesund auf der Welt ist, macht die beiden überglücklich. Sie sind sogar so dankbar, dass sie 99 Prozent ihres Aktienvermögens spenden möchten. Die derzeit 45 Milliarden Dollar sollen im Laufe ihres Lebens in die eigens gegründete „Chan Zuckerberg Initiative“ fließen.

Die gemeinsame Stiftung des Unternehmer-Ehepaars arbeitet daran, allen Kindern weltweit eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Liebesbrief an Tochter Max

In einem öffentlichen Brief an seine Tochter Max, den er zusammen mit seiner Frau geschrieben und auf Facebook veröffentlicht hat, schreibt Zuckerberg zum Beispiel: „Wie alle Eltern wünschen wir uns, dass du in einer Welt aufwächst, die besser ist als die unsere von heute.“ und „Wir werden unseren Teil dazu beitragen, die möglich zu machen. Nicht nur, weil wir dich lieben, sondern weil wie eine moralische Verantwortung gegenüber allen Kindern der nächsten Generation haben.“

Er schreibt weiterhin über seinen Traum von einer besseren Welt, in der seine Tochter künftig aufwachsen soll. Dabei geht es ihm um Themen wie:
• Hunger
• Armut
• Technologien
• Umweltschutz
• Gesundheit

Den Liebesbrief an seine Tochter beendet Mark Zuckerberg mit den Worten: „Max, wir lieben dich und fühlen uns verantwortlich, für dich und alle anderen Kinder eine bessere Welt zu hinterlassen. Wir wünschen die ein Leben voll der gleichen Liebe, Hoffnung und Freude, die du uns gibst. Wir können nicht abwarten, was du in diese Welt bringst. In Liebe. Mama und Papa.“

Facebook-Gründer interessiert an sozialen Themen

Der ehemalige Harvard-Student, der im Februar 2004 zusammen mit Studienkollegen das soziale Netzwerk „Facebook“ gründete, möchte seinen angehäuften Reichtum also sozialen Zwecken zur Verfügung stellen. Sein Unternehmen ist mittlerweile milliardenschwer und seit 2012 auch an der Börse notiert. „Facebook“ hat weltweit rund 1,5 Milliarden Nutzer.


Foto: Screenshot von www.facebook.com/zuck?fref=ts, Facebook-Profil Mark Zuckerberg