Erste Entscheidung bei „Der Bachelor“: Eine weiße, 16 rote Rosen

Viel ist gestern noch nicht passiert in der ersten Ausgabe von „Der Bachelor“ 2016. Ab 20.15 Uhr buhlten 22 attraktive Frauen in engen Miniglitzerkleidchen auf RTL um den neuen Junggesellen – mit ganz viel Gekreische und wenig interessanten Fakten.

Leonard sucht nach der großen Liebe

Die erste Sendung „Der Bachelor“ ist nun einmal dazu da, alle Teilnehmer vorzustellen. Leonard Freier, wie bereits beschrieben, ist 30 Jahre alt, kommt aus Berlin und ist dort als Unternehmensberater tätig. Der eifrige Geschäftsmann ging schon mit 18 in die Selbstständigkeit, verkaufte mit 21 seine eigene Firma, studierte noch einmal BWL, um heute mit einem weißen Porsche Cayenne durch die Hauptstadt zu cruisen. Nebenher hat er mit seiner Ex-Freundin eine Tochter gezeugt. Die kleine Aurora möchte er nicht im Fernsehen zeigen, sie sei aber sein Ein und Alles. Scheinbar täglich trainiert er seinen makellosen Waschbrettbauch und ist auch noch ehrenamtlich aktiv. Geld ist ihm nämlich gar nicht so wichtig, er spendet auch gern. Nachdem seine Ex ihm ihr Go gegeben hat, sucht er im Fernsehen nun nach der großen Liebe, mit der er sein Leben verbringen und noch weitere Kinder bekommen möchte. Nun denn.

Traumprinz mit kleinen Schwächen

Zur Auswahl standen gestern 22 Frauen, alle blond oder brünett mit langen Haaren und engen Kleidchen, Einzelhandelskauffrau, Studentin oder . Alle schienen auf Anhieb begeistert von dem dunkelhaarigen Traumprinzen, dessen einzige Schwächen nach eigener Aussage sein Silberblick (ein blaues, ein grünes Auge, leicht schielend) und sein Lispeln sind. Aber bislang seien diese Mankos bei den Frauen immer gut angekommen. Süß.

Mal mehr, mal weniger grazil stiegen die Anwärterinnen vor der Villa in Miami aus der schwarzen Limousine, um dem Bachelor ganz verlegen die Hand zu geben oder ihn zaghaft zu drücken. Kurzer Faktencheck: Wie heißt du? Woher kommst du? Was machst du beruflich? Was sind deine Hobbys?

Kreischalarm in der Luxusvilla

Danach ging es in die Luxusvilla – einige mussten von dem Bachelor die Treppe hochgeleitet werden, weil sie vergessen hatten, das Laufen auf ihren High-Heels zu üben – um dort die Kreischtiraden aus dem Auto weiter fortzusetzen.

Kaum eine, die nicht sagte „Er sieht so gut aus!“ oder „Er hat so schöne Augen!“ und sich ärgerte, dass keine gefragt hat, wie alt der Bachelor denn ist. Schließlich waren alle am Pool versammelt, um gemeinsam auf das „Abenteuer“ (in Leonards Augen ist die Show jedoch purer Ernst) anzustoßen. Dann wurde Leonard von mehreren Mädels „entführt“, um sich besser kennenzulernen. Richtiger Zickenkrieg ist noch nicht ausgebrochen.

Die erste Nacht der Rosen

Nur die weiße Rose sorgte für Aufsehen. Leonie bekam sie noch vor der eigentlichen Vergabe als erste. Was es damit genau auf sich hat, versprach der Bachelor später zu erläutern. Dann zog er sich in sein Schlafgemach zurück, um verträumt die Fotos der Kandidatinnen zu betrachten und seine erste Entscheidung zu treffen: Nur 16 rote Rosen steckten in der Vase.

Schließlich gingen Annika, Deborah, Elvira, Franziska und Sarah leer aus und mussten ihre Rückreise nach Deutschland antreten. Warum er sich gegen diese Damen und für andere Ladies entschieden hatte, blieb dem Zuschauer unklar. Zumal er von einigen kurz nach der Begrüßung ziemlich angetan schien.

Doch er lüftete noch das Geheimnis um die weiße Rose: Sie ist ein Joker. Diejenige, die eine weiße Rose hat, darf sich in Dates klinken – egal, ob Einzel- oder Gruppendates. Na, wenn das mal nicht für Zündstoff sorgt und RTL gute Einschaltquoten beschert!

Die erste Sendung hatte übrigen 4,3 Millionen Zuschauer aller Altersstufen und damit einen Marktanteil von 13,2 Prozent. Am nächsten Mittwoch geht es dann bei einem Date hoffentlich zum ersten Mal rund.


Fotonachweis: Screenshot YouTube-Trailer „Der Bachelor“ RTL (https://www.youtube.com/watch?v=8nPJvoQOwXc)