„Das perfekte Promi Dinner“: die besten Köche, die peinlichsten Momente

Das perfekte Promi DinnerSeit Jahren zählen Kochshows zu den beliebtesten Sendungen im deutschen Fernsehen. VOX strahlt täglich die Sendung „Das perfekte Dinner“ aus, in der jeweils ein Teilnehmer seinen Mitstreitern ein Drei-Gänge-Menü vorsetzt und hofft, damit das perfekte Dinner zu kreieren. Sonntags versuchen dann Prominente, zum perfekten Koch und Gastgeber zu werden – fertig ist „Das perfekte Promi-Dinner“, das bereits für allerhand Gesprächsstoff sorgte.

Die besten Köche

Die Sendung zeigt, dass viele Prominente erstaunlich gute Kochkünste an den Tag legen. Die ehemalige MTV-Moderatorin Kristiane Backer konnte zum Beispiel mit einem indischen Menü beeindrucken. Auch Mirja du Mont erreichte mit ihrem Menü aus Vitello Tonnato, Kalbsfleisch und Zitronentartes überaus hohe Punktzahlen. Die meisten Punkte bekam allerdings Barbara Wussow, als sie ihren Gästen Frittatensuppe, Tafelspitz und Apfelkren vorsetzte. Auch der ehemalige Bachelor Paul Janke war erstaunlich gut als Koch und konnte seine Gäste mit mariniertem Thunfisch, Rosmarin-Filet und Joghurtschaum beeindrucken.

Die peinlichsten Momente

Natürlich sorgen vor allem die ehemaligen Dschungel-Kandidaten für peinliche Momente während des perfekten Dinners. Als Queensberry-Sängerin Gabby ungenießbare Nudeln servierte, konnte nur noch ein Bunny-Kostüm zu Punkten verhelfen. Auch Michael Wendler sorgte für einen Skandal, als er ein nahezu perfektes Menü servierte, das jedoch alles andere als selbstgekocht war. Um davon abzulenken, zeigte er lieber den Luxus seines Anwesens und tischte den Gästen Halbwahrheiten auf. Peinlich war auch die Sendung mit dem Dschungel-Liebespaar Rocco Stark und Kim Gloss. Leider konnte der so verliebte Rocco die Wohnung seiner Flamme nicht finden und kam mit einer großen Verspätung zum Dinner. Beim GZSZ-Spezial war es auch nicht besser: Sila Sahin zeigte in ihrer Wohnung Bauchtänzerinnen, wobei die anderen Kandidaten nicht nur zusehen, sondern auch gleich anfassen wollten. Da ist die tägliche Sendung doch um einiges anspruchsvoller, hier bewirbt sich nämlich nur, wer wirklich kochen kann.

Eine unterhaltsame Sendung

Obwohl über das Niveau der Sendung „Das perfekte Promi Dinner“ gestritten werden kann, ist sie vor allem eines: unterhaltsam. Sie zeigt, dass Promis auch nur ganz normale Menschen sind, die keineswegs alles können. Nicht umsonst fasste es eine Kandidatin einmal so zusammen: „Wir können alles – außer kochen.“

Screenshot stammt von der Seite: http://www.vox.de/cms/sendungen/das-perfekte-promi-dinner.html