Oscar-Verleihung 2020: Der „Joker“ ist Favorit, „1917“ ist Überraschungserfolg

Film und KinoHollywoodPromi-Star NewsPromis international

Bei den diesjährigen Oscar-Nominierungen gibt es gleich vier Favoriten: „Joker“, „Once Upon A Time In Hollywood“, „The Irishman“ und „1917“ kommen auf mindestens zehn Nominierungen.

Joaquin Phoenix als bester Hauptdarsteller?

Die Academy of Motion Picture Arts hat gesprochen: Die Shortlist für die Oscars 2020 ist raus! Zurzeit wohl größter Favorit ist die dunkle Comic-Verfilmung „Joker“, die mit elf Nominierungen ins Rennen geht – darunter „bester Film“, „bester Hauptdarsteller“ und „beste Regie“. Hinzu kommen acht weitere Nominierungen, unter anderem für das Setdesign und den Soundtrack.

Dichtauf folgt der Streifen „Once Upon A Time In Hollywood“ mit zehn Nominierungen. Quentin Tarantinos Hollywood-Saga über die Manson-Morde ist Mit-Favorit, beispielsweise als „bester Film“, „bester Darsteller (Leonardo Dicaprio)“ und „beste Nebenrolle (Brad Pitt)“.

„The Irishman“, das vielleicht letzte Mafia-Epos von Martin Scorsese mit Robert De Niro, erhielt auch zehn Nominierungen, unter anderem für „besten Film“, „beste Nebenrolle (Al Pacino, Joe Pesci)“ und „bestes adaptiertes Drehbuch“.

Eine Überraschung waren die ebenfalls zehn Nominierungen für das temporeiche Weltkriegsdrama „1917“ von Sam Mendes. Das in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs spielende Werk ist unter anderem in den Kategorien „beste Regie“, „bestes Originaldrehbuch“, „beste Kamera“ und „beste Filmmusik“ nominiert. Eine Besonderheit des Films ist, dass er in einer Einstellung („One-shot“) gedreht wurde, um dem Zuschauer ein möglichst realistisches Echtzeit-Erlebnis zu vermitteln.

Ebenfalls Oscarverdächtig: Eine Doku aus Mazedonien und ein Alterswerk von Almodóvar

Die mazedonische Doku „Land des Honigs“ ist gleichzeitig als „bester Dokumentarfilm“ als auch als „bester internationaler Film“ nominiert. Letztere Nominierung hat er mit dem Streifen „Leid und Herrlichkeit“ gemeinsam, einem autobiografisch geprägten Drama. Dessen Hauptdarsteller Antonio Banderas wurde außerdem als „bester Hauptdarsteller“ nominiert.

Weitere Nominierungen für ein Scheidungsdrama und eine Hitler-Satire

Die Schauspielerin Scarlett Johansson spielt in gleich zwei Filmen mit, die jeweils sechs Nominierungen erhielten: Das Beziehungsdrama „Marriage Story“ sowie die Hitler-Satire „Jojo Rabbit“. In „Marriage Story“ ist sie selbst als beste Hauptdarstellerin nominiert, in „Jojo Rabbit“ als Nebendarstellerin – das dürfte die Chancen der US-Darstellerin auf einen Oscar signifikant steigern.

Ebenfalls bemerkenswert ist der Erfolg des Films „Parasite“. Die Kapitalismuskritik-Satire des südkoreanischen Regisseurs Bong Joon-ho hat die Oscar-Juroren so sehr begeistert, dass sie ihm gleich sechs Nominierungen zugestanden haben: „beste Regie“, „bester Film“, „bestes Originaldrehbuch“, „bester internationaler Film“, „bester Schnitt“ sowie „bestes Produktionsdesign“.

Die Oscar-Verleihung findet am 9. Februar in Los Angeles statt.

Bildnachweis: Pixabay, 2103653, kalhh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.