Playboy: Diese Promis zogen blank

Promis international

Ende September ging mit dem Tod von Hugh Hefner eine Ära zu Ende. Seine Villa, seine Partys, seine Aura – all das gehört nun der Vergangenheit an. Was bleibt ist seine Erfindung: der Playboy. Damit holte er Nackt-Magazine raus aus der Schmuddelecke, rein ins Hochglanz-Business. Das Magazin setzte und setzt Maßstäbe hinsichtlich ästhetischer Aktfotografie, die weder billig noch zu hochgestochen wirkt.

Keine geringere als Marylin Monroe machte im ersten Heft von 1953 den Auftakt und ließ die Hüllen für den Playboy fallen. Damit waren die Weichen gestellt. In den vergangenen 64 Jahren sind in dem Magazin große Berühmtheiten zu sehen gewesen, ohne Hüllen, stets geschmackvoll inszeniert. Für viele Frauen war und ist das Ausziehen für den Playboy eine Art Karrierebefeuerung. Und nicht nur das: Einmal für den Playboy die Hüllen fallen zu lassen, das war und ist nach wie vor eine Art Ehre.

Hochkarätige Stars ohne Hülle

Sharon Stone, Charlize Theron, Kate Moss, Naomi Campbell – sie alle zogen sich bereits für den Playboy aus. Unangefochtene Spitzenreiterin ist Pamela Andersen. 14-mal war sie im Magazin nackt zu sehen. Doch nicht nur Stars jenseits des großen Teichs schafften es bereits ins Blatt. Auch deutsche Promifrauen wurden bereits für den Playboy abgelichtet.

Die Schauspielerin Elke Sommer lebte in den Sechzigern in Hollywood und drehte mit Showbusiness-Größen wie Paul Newman, Peter Sellars, James Garner und Bob Hope. 1970 erscheinen Nacktfotos von ihr im Playboy. Danach folgten weitere Frauen, die in der deutschen Ausgabe des US-Magazins zu sehen waren. Iris Berben im Jahre 1978, Alexandra Neldel im Jahre 1997, Nadja Abdel Farrag im Jahre 1999, Sarah Kuttner im Jahre 2003, Eva Padberg im Jahre 2004 oder Michelle im Jahre 2006.

Schöne Körper auf Hochglanz-Papier

Voraussetzung, um im Playboy zu erscheinen, ist natürlich ein makelloser Körper. Oder ein solcher, an dem nicht viel retuschiert werden muss. Umso beachtlicher ist es, dass es Schauspielerin Christine Kaufmann 1999 mit 54 Jahren in den Playboy schaffte.

Schöne Körper sind Pflicht, um Modell zu stehen. Klar, dass auch immer wieder Sportlerrinnen im Playboy zu sehen sind, darunter zum Beispiel Sportgymnastin Magdalena Brzeska (2011) oder die Leichtathletin Sina Schielke (2012). Zweimal ließ Boxerin Regina Halmich bereits die Hüllen für das Magazin fallen (2013, 2015). Neben ihren sportlichen Erfolgen feierte die Eiskunstläuferin Kati Witt auch einen Triumph in Sachen Playboy: Ihre Nacktfotos brachten dem Magazin im Jahre 1998 eine Rekordauflage ein.

Bildquelle: Instagram
(https://www.instagram.com/marilynmonroe/)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


""