Sex-Skandal: Von über 30 Frauen wird Harvey Weinstein wegen Vergewaltigung angeklagt

Promis international

Seitdem die New York Times am 5. Oktober einen Artikel veröffentlichte, in dem Harvey Weinstein von ehemaligen Mitarbeitern und Schauspielerinnen wie Ashley Judd und Rose McGowan beschuldigt wurde, sie vergewaltigt oder sexuell belästigt zu haben, hat der 65-Jährige Filmproduzent so gut wie alles verloren: Seine Frau hat ihn verlassen, er wurde aus seiner eigenen Firma geschmissen und die Polizei ermittelt gegen ihn. Dass der Skandal um Harvey Weinstein ein schnelles Ende haben wird, scheint zurzeit unwahrscheinlich, denn immer mehr Stars klagen nun gegen ihn.

Vor zwanzig Jahren lud der Produzent Ashley Judd zu ihm ins Hotelzimmer zu einem vermeintlichen Geschäftstreffen ein. Weinstein empfing sie nur mit Bademantel bekleidet und forderte die junge Schauspielerin auf, ihm nackt beim Duschen zuzusehen.

Einem so einflussreichen Produzenten wie Harvey Weinstein vor den Kopf zu stoßen könnte die Karriere kosten. Dem waren sich wohl viele bewusst, denn viele Frauen haben bisher über das ihnen Zugestoßene geschwiegen. Auch hohe Abfindungen brachten seine Opfer zum Schweigen. Doch nun ist die Katze aus dem Sack und weitere Berühmtheiten reden über ihre Erfahrungen mit Weinstein.

Als 22-Jährige habe der Produzent sie in einem Hotelzimmer angefasst und sie massieren wollen, so die nun 45-Jährige Oscar-Gewinnerin Gwyneth Paltrow. Sie habe es nur ihrem damaligen Freund Brad Pitt erzählt und aus Angst um ihre Karriere hat sie die Sache nie wieder angesprochen. Gearbeitet hat sie trotzdem noch mit dem Produzenten. Angelina Jolie hingegen hat nie wieder mit Harvey Weinstein zusammengearbeitet und warnte auch andere Frauen, dies zu tun. „Dieses Verhalten gegenüber Frauen ist in jeder Branche und in jedem Land inakzeptabel.“ So beschreibt sie die Tat des Produzenten. Romola Garai, Rosanna Arquette, Mira Sorvino, Asia Argento, Lucia Evans und Louisette Geiss sind nur wenige weitere, die ebenfalls unter den Folgen von Weinsteins Belästigungen zu kämpfen haben.

Weinsteins Kollegen und Weggefährten distanzieren sich von ihm, unter ihnen sein Bruder, mit dem er die eigene Firma gegründet hat, Meryl Streep, George Clooney, Kate Winslet und Mark Ruffalo. Auch hat Designerin und Weinsteins Ehefrau, Georgina Chapman, angekündigt, dass sie ihren Ehemann verlassen wird. Zudem äußerte sie ihr Mitgefühl für alle Opfer ihres Ehemannes.

Nun spielt jedoch der Täter in der Sache das Opfer: Weinstein klagte: „Es geht mir nicht gut, aber ich tue mein Bestes. Ich brauche Hilfe.“ Nun ist er in einer Klinik im US-Bundestaat Arizona, in der er sich wegen seiner angeblichen Sex-Sucht behandeln lässt.


Artikelbild: Fotolia, 320102726, Andy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


""