Stephen Kings neuer „Es“-Film ist der Kassenschlager

Film und KinoHollywood

In der Kleinstadt Derry des US-Bundesstaates Maine passieren schreckliche Dinge: alle siebenundzwanzig Jahre taucht der Horrorclown Pennywise auf und lässt Kinder verschwinden – unter ihnen Bills kleiner Bruder Georgie. Bill, Mike, Richie, Ben, Stan, Eddie und Beverly bilden den „Klub der Loser“. Sie alle sind Außenseiter und versuchen mit gewöhnlichen Problemen fertig zu werden, doch dann begegnet auch ihnen Pennywise und die Kinder müssen zusammenhalten, damit nicht sie von dem Clown verschleppt werden.

Seit dem 28.09. läuft die neue Verfilmung nach Stephen Kings grandioser Romanvorlage in den deutschen Kinos. Und die meisten Kritiken sind positiv. Eigentlich kein Wunder, denn in den 135 Minuten hat der Film vieles zu bieten. Schon die Veröffentlichung des ersten Trailers im Juli sorgte für großen Aufruhr. So wurde der Trailer innerhalb von vierundzwanzig Stunden über 197 Millionen Mal geklickt und dadurch zum meist geschauten Trailer innerhalb eines Tages.

Spannung baut der Film größtenteils durch geschickt platzierte Jump Scares auf, wird aber in der Kritik häufig als viel mehr als nur Horror bezeichnet. Der Film hat Drama, Humor und natürlich Horror zu bieten und diese drei Aspekte vermischen sich toll. Negativ finden vor allem Fans des Buches, dass der Film zu sehr von der Romanvorlage abweiche und, dass die Charaktere nicht vollständig entwickelt sind.

Der vorher eher unbekannte Pennywise-Darsteller Bill Skarsgård ist unter anderem ein großer Pluspunkt für den Film. Die Erwartungen waren hoch an ihn, denn mit dem 1990 erschienenen „It“-Film konnte der Tim Curry, damaliger Pennywise-Schauspieler, internationalen Ruhm erzielen. Skarsgård kündigte jedoch schon vorher an, dass seine Interpretation anders ausfallen würde.

#It

Ein Beitrag geteilt von Bill Skarsgård (@billskarsgard_) am

Die Kinder werden super von den Schauspielern verkörpert, sodass man sich außergewöhnlich gut in sie hereinversetzen kann und gleich Angst um sie bekommt. Die Schauspieler haben eine Außergewöhnliche Dynamik, die „It“ positiv zugutekommt.

In Amerika hat der Film bereits viele Rekorde gebrochen. So ist es etwa der erfolgreichste R-Rated-Horror-Film aller Zeiten und hat die größte Eröffnung eines Horrorfilms – in 4.103 Kinos wurde der Film vorgeführt.

Autor Stephen King sagt selber über den Film, dass er selber ganz begeistert von dem Film war. Das ist ein großes Lob vom Horrormeister, denn viele seiner Verfilmungen stießen bei ihm auf nicht so viel Zufriedenheit. Der zweite Teil des Horrorklassikers soll im Herbst 2019 auf den Kinoleinwänden erscheinen.

Bildquelle: Screenshot Instagram, https://www.instagram.com/p/BWxl1mYn-ae/?taken-by=warnerbrosde

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


""