Der neue Hype um die Mucki-Frauen

Promis deutsch

Waschbrettbauch, Workouttipps, Wundershakes: Mit Instagram ist der Hype um Fitness und Muskeln erst so richtig groß geworden. Auch immer mehr Frauen lichten ihre Muckis für ihre Follower regelmäßig ab. Mit dem Hashtag #girlswholift versehen, finden sich so Bilder von Instagrammerinnen, die auch als Bodybuilderinnen durchgehen könnten. Wir stellen die wichtigsten Aspekte des Hypes vor.

Instagram-Account von Sophia Thiel

Sophia Thiel hat sich von einem Youtube-Star zu einer der wichtigsten Influencerinnen Deutschlands hochgearbeitet. Mehr als eine Million Follower sehen ihr mittlerweile auf Instagram und Youtube regelmäßig bei ihrem Fitnessprogramm zu. Während sie auf Youtube in ihren Videos Übungen für knackige Pos und straffe Arme präsentiert, wirft sie sich für Instagram immer häufiger in Sachen Style in Pose. Sophia Thiel ist der Inbegriff des neuen Schönheitsideals: Sie hat eine extrem definierten Körper mit Waschbrettbauch, Oberarmmuskeln, kräftigen Beinen und großem Po. Man sieht ihr deutlich an, dass sie Krafttraining macht, ohne dass es ungesund aussieht.

Mehr Kilos zu wiegen ist in

Wie Sophia Thiel und weitere internationale Stars wollen gerade sämtliche Frauen sein, und mutieren zu Freizeit-Bodybuilderin. Besonders beliebt sind auf Instagram die Vorher-Nachher-Bilder. Sie zeigen Frauen in ihren unsportlichen Zeiten und wenige Jahre danach. Anders als früher schmückt man sich jetzt mit Gewichtzunahme. Denn Muskeln wiegen mehr als Fett. Absolut skinny ist out, wer schön sein will, muss ausreichend essen und ordentlich Gewichte stemmen.

Cardioeinheiten versus Gewichte stemmen

Was bringt uns einen definierten Körper? Der Complete-Body-Workout-Kurs oder das einstündige Gewichte stemmen an den Geräten? Glaubt man Fitnessblogs und Posts auf Instagram ist es das Krafttraining. Und zwar mit Maximalkraft. Das bedeutet: Nicht die vielen Übungen mit mittlerem Gewicht bringen Erfolg. Viel besser ist es, nur bis zu zehn Wiederholungen zu schaffen, dabei aber gewichtstechnisch an seine Grenzen zu gehen. So zumindest lautet der aktuelle Stand der Trainingswissenschaft. Den Beweis erbringen die Instagrammerinnen. Vorher-Nachher-Fotomontagen zeigen: Mit Krafttraining sind die Mucki-Mädels deutlich definierter als früher. Tatsächlich ist eine Kombi aus beidem optimal, bei der Krafttrainingseinheiten einen etwas größeren Anteil einnehmen als die Ausdauersessions. Und ohne Ernährung geht natürlich nichts. Ausgewogen, eiweißhaltig, frisch: So muss Food heute sein!

Foto: Screenshot Instagram

 


""