Mit moderner Schönheitspflege Hautalterung entgegenwirken

Fashion

Seit den ersten Überlieferungen ist bekannt, dass Schönheitspflege in vielen Kulturen einen hohen Stellenwert hatte. Die Schönheitsgeheimnisse von Kleopatra, der letzten Königin vom Nil, sind legendär. Sie war für ihre makellose und weiche Haut bekannt. Zur Körperpflege verwendete sie Milch. Angeblich verwendete sie für ihre Bäder Eselsmilch. Milch wurde also schon vor vielen Jahrhunderten als Mittel zur Hautpflege eingesetzt. Die wertvollen Inhaltsstoffe regulieren den PH Wert und regenerieren strapazierte Haut. Vor allem trockene und spröde Haut profitiert von den in der Milch enthaltenen Vitaminen und Mineralstoffen. Milch zur Schönheitspflege wurde auch in der modernen Hautpflege wiederentdeckt.

Wissenswertes rund um die Haut

Warum Hautpflege so wichtig ist, liegt auf der Hand, schließlich ist die Haut unser größtes Organ. Der Aufbau ist äußerst komplex und besteht nicht nur aus der nach außen hin sichtbaren Hautschicht. Die Unterhaut ist vor allem aus Fettgewebe aufgebaut. Hier verlaufen große Blutgefäße und Nervenfasern. Auch die Haarwurzeln sowie Talg- und Schweißdrüsen sind in der Unterhaut zu finden. Die Lederhaut wird auch als Dermis bezeichnet. Die Lederhaut ist von Nervenfasern durchzogen, hier findet die Wahrnehmung von Hitze und Kälte, Schmerz und Druck statt. Auch wenn es juckt, stammt der Reiz aus der Lederhaut. Die Oberhaut oder Epidermis ist am meisten den Umwelteinflüssen ausgesetzt. Mit einer Dicke von nur 0,1 Millimetern bildet sie einen Schutz für Reize von außen. Die Pigmentzellen in der Oberhaut sind für die Bildung des braunen Farbstoffs Melanin zuständig – dieser Stoff sorgt dafür, dass man im Sommer braun wird. Die Haut ist ein wahres Multifunktionsorgan, unter anderem ist sie für folgende Aufgaben verantwortlich:

  • Schutz vor Temperaturschwankungen – Hitze und Kälte
  • Ausscheidungsorgan
  • Schutz gegen Einflüsse von außen
  • Speichert Nährstoffe und Wasser
  • Schützt vor dem Eindringen von Krankheitserregern
  • Über die Haut können Medikamente und Hormone aufgenommen werden

Balance ist wichtig für die Haut

Moderne Forschungen haben ergeben, dass die menschliche Haut von Bakterienkulturen besiedelt ist. Dabei gibt es genauso wie im Darm nützliche und schädliche Bakterien. Gerät die Mikroflora der Haut aus der Balance, kommt es zu Hautunreinheiten, Irritationen und vorzeitiger Hautalterung. Niemand möchte älter aussehen als er eigentlich ist. Zur Vorbeugung von vorzeitiger Hautalterung hat die Firma BELANO medical die spezielle Serie ibiotics zur Hautpflege auf den Markt gebracht. Langjährige Forschungen haben ergeben, dass geschädigte und empfindliche Haut durch einen speziellen mikrobiotischen Wirkstoff, ibiotics stimulans, wieder in die richtige Balance gebracht werden kann. Dafür kommen – genauso wie bei Kleopatra – die positiven Bestandteile der Milch zum Einsatz. In den ibiotics Produkten sind Michsäurebakterien enthalten, die sich positiv auf die Mikroflora der Haut auswirken. Die Cremes eignen sich für jeden Hauttyp, und werden besonders gerne von Menschen mit trockener oder schuppender Haut eingesetzt. Bei einer regelmäßigen Anwendung der ibiotics Produkte wird verhindert, dass sich schädliche Bakterien ansiedeln. Die Haut kommt wieder ins Gleichgewicht und wirkt frischer und gesünder.

Serum gegen Hautalterung – die Details

Die Serie von ibiotics mit dem speziellen ibiotics stimulans umfasst eine Gesichtspflege, eine Körperlotion und das Serum 100. Dieses Serum wurde speziell für die Vorbeugung vorzeitiger Hautalterung entwickelt. Neben den oben beschriebenen Milchsäurebakterien kommen in diesem Pflegeprodukt noch weitere Wirkstoffe zum Einsatz:

  • Hyaluronsäure gilt als wahres Wundermittel in der Hautpflege – dieser Stoff vermag nämlich Wasser zu binden. Trägt man Hyaluronsäure auf, werden Wasserstoffbrücken gebaut, die sich mit dem natürlichen Kreatin der Haut verbinden. Im Rahmen dieses Prozesses entsteht eine gewisse Spannung, die kleine Hautfalten wegzaubern kann. Aus diesem Grund ist Hyaluronsäure ein effektives Produkt in der Anti-Aging Hautpflege.
  • Mimosenrinde wirkt beruhigend auf empfindliche Haut. Der Extrakt im ibiotics Serum 100 wirkt effektiv gegen Irritationen.
  • Zuckertang wird speziell gegen Hautalterung eingesetzt. Zuckertangextrakt schützt die hilft dabei, die Hautbarriere zu stärken

Durch die Kombination dieser Wirkstoffe wird die Haut geglättet und wirkt frischer. Feuchtigkeit wird zugeführt und dabei werden Hautreizungen gleichzeitig gemildert. So verleiht das ibiotics Serum ein jugendliches Aussehen. Die Anwendung des ibiotics Serum 100 ist denkbar einfach. Man massiert ein bis zweimal täglich wenige Tropfen auf das Gesicht ein. Wichtig ist, davor für ausreichende Reinigung zu sorgen. Am besten wählt man eine milde Reinigungsmilch und klärt die Haut mit einem sanften Gesichtswasser. Als Alternative bieten sich Waschgels an.

Was kann man noch gegen Hautalterung tun?

Ganz verhindern lässt sich die natürliche Hautalterung nicht, schließlich handelt es sich dabei um einen ganz natürlichen Prozess. Trotzdem führen bestimmte Lebensumstände dazu, dass man älter aussieht als man eigentlich ist. Stress und Hektik tun der Haut nicht gut – viele Menschen fühlen sich im Alltag überfordert und kommen nur selten zur Ruhe. Dieses Ungleichgewicht spiegelt sich auch auf der Haut wider. Auch zu wenig Schlaf beeinträchtigt das Hautbild. Wer sich nie richtig ausschläft, wirkt müde und älter. Die Ernährung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Wer sich ausgewogen ernährt, ist generell gesünder und vitaler. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für die Haut besonders wichtig. Dabei wählt man am besten Wasser, ungesüßten Tee oder stark verdünnte Fruchtsäfte. Auf den regelmäßigen Genuss von zuckerhaltigen Limonaden oder Eistee verzichtet man der Haut zuliebe besser. Frisches Obst und Gemüse hingegen darf mehrmals täglich auf dem Speiseplan stehen. Wie jedes Organ ist auch die Haut von der ausreichenden Versorgung mit Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen abhängig. Vitamin C soll dabei helfen, vorzeitige Faltenbildung zu vermeiden. Wer regelmäßig Zitrusfrüchte, Kiwis, roten Paprika und Beeren isst, versorgt den Körper mit einer Extraportion Vitamin C. Beta Carotin ist in orangefarbenen Gemüse wie Karotten und Kürbis sowie in Aprikosen und Süßkartoffeln vermehrt enthalten. Als Vorstufe von Vitamin A unterstützt es die Bildung und Reparatur von Gewebe. Außerdem gilt Beta Carotin als natürlicher Sonnenschutz. Als natürlicher Schutz gegen UV Strahlen wirkt Vitamin E. In hochwertigen Pflanzenölen, Nüssen, Samen und Vollkornprodukten ist Vitamin E enthalten. Möchte man vorzeitiger Hautalterung vorbeugen, sollte man die Mittagssonne weitgehend meiden. Sonnenbäder schädigen die empfindlichen Hautzellen nachhaltig. Daher sollte man der Haut zuliebe im Sommer immer nur mit ausreichendem Sonnenschutz ins Freie gehen.

Bild: Thinkstock, 504243243, iStock, gpointstudio


""