Über diese Promis kursierten schon Schmuddel-Filmchen im Netz

Promis international

Sex sells: Vielleicht kursieren deshalb immer wieder Schmuddelfilme der Stars im Netz. Mit Einverständnis der Promis gelangen sie zwar nur selten an die Öffentlichkeit. Trotzdem schaffen es Exfreunde oder Produktionsfirmen immer wieder an private Aufnahmen der Stars zu kommen. Wer beim Liebesakt bereits im Netz zu sehen war, hier.

Mischa Barton: Vom Veröffentlicher erpresst

Ob sie nun wirklich darin zu sehen ist oder nicht, das ist nicht ganz klar. In den Klatschmagazinen dieser Welt jedoch ist die Rede davon, dass Mischa Barton von einem Unbekannten erpresst wurde Der war angeblich im Besitz eines Videos, in dem der Star der Serie „O.C. California“ beim Sex zu sehen ist. 500.000 verlangte der Unbekannte für das Tape, diverse Pornoseiten gaben Gebote ab. Dann versandete die Nachricht im Netz.

Paris Hilton: Werbung für Reality-Show?

Ein Sextape machte Paris Hilton über Nacht berühmt. Es wurde weltweit so in den Medien plattgetreten, dass man eine Kampagne der Hotelerbin dahinter vermuten könnte. Angeblich aber sei sie sehr sauer auf den damaligen Veröffentlicher Rick Salomon gewesen. Das Video mit dem Titel „One Night in Paris“ brachte ihm jedenfalls viel Geld ein, und Paris Hilton viel (fragwürdigen) Ruhm. Zeitgleich lief die Reality-Serie „The Simple Life“, in der Paris Hilton zu sehen war. Der Videoskandal erhöhte die Aufmerksamkeit.

Kim Kardashian: Fünf Millionen Dollar als Entschädigung

Ähnlich sieht es im Fall Kim Kardashian aus. Auch dieser Hollywood-Star hat es faustdick hinter den Ohren. Mittlerweile ist sie mit dem Rapper Kanye West liiert und hat sogar eine Tochter mit ihm. Vor diesem Familienglück jedoch ließ sie sich von ihrem damaligen Freund Ray J beim Sex filmen. Das Sex-Tape schaffte es auf sämtliche Pornoseiten, seitdem es 2007 an die Öffentlichkeit gelangte. Es kursierte jedoch das Gerücht, dass ihre Mutter die Aufnahmen öffentlich machte, um Geld zu kassieren. Dies dementierte Kim Kardashian jedoch vehement. Die Veröffentlichung habe den Familienfrieden stark angegriffen, sagte sie gegenüber den Medien. Der Prozess gegen die Vivid Entertainment Group wurde eingestellt, als Kardashian von der Produktionsfirma fünf Millionen Dollar erhielt.

Pam und Tommy Lee: Film aus den Flitterwochen

Ein wahrer Klassiker der Schmuddelfilmchen ist das Video von Pamela Anderson und Tommy Lee. Die beiden Stars drehten das Privatvideo während ihrer Flitterwochen im Jahr 1995. Anderson verklagte zwar die Verantwortlichen der Veröffentlichung, wenig später war das Tape jedoch wieder im Netz zu finden und brachte den beiden Darstellern ziemlich viel Geld ein.

Bildquelle: STAR PRESS, 02250460, ROBIN LOESCH

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


""