So sieht die Mode 2017 aus

Fashion

Auf den Fashion Weeks in New York, London, Berlin, Mailand und Paris haben die Modelabels die Trends für dieses Jahr vorgegeben. Und wir können nur sagen: Es wird extravagant, auffällig und vor allem knallig. Die Fashionistas werden ihre Freude an der Mode für den Frühling und den Sommer haben: Sie erleben ein Revival der 80er; es gilt, Puffärmel mit breiten Gürteln in aufregenden Farben zu kombinieren. Wir zeigen euch, was die Laufstege für uns bereithalten!

Think Pink und Go Green

Dieses Jahr wird nicht einfach nur Pink – das Prinzip heißt, je auffälliger umso besser. Das verspricht zumindest die Trendfarbe Fuchsia. Ob als Komplettlook oder als Midi-Kleid, modebewusste Frauen sind damit der Eyecatcher in jeder Location und machen selbst den Asphalt zu ihrem persönlichen Catwalk. Etwas zurückhaltender wirkt dagegen Trendfarbe Nummer zwei: Greenery. Die erfrischende Mischung aus Gelb und Grün erinnert stark an die Optik des trendigen Modegetränks Matchatee. Natürlich grün soll es sein und gleichzeitig Frische symbolisieren. Parallel dazu erlebt die Farbe Khaki ein Comeback. Sowohl sie als auch Greenery lassen sich hervorragend mit den Trendfarben des letzten Jahres (Serenity und Rose-Quarz) kombinieren.

Flache Schuhe bleiben uns auch 2017 erhalten

Der Trend zu Sandalen, Sneaker oder Riemchenpumps bleibt ungebrochen. Sie sind flach und somit sehr bequem zu tragen. Auch die metallene Optik bleibt uns erhalten. Veredelt wird diese in diesem Jahr mit ganz viel Glitzer, Blümchen, Perlen und Schleifen. Wer allerdings einen kleinen Absatz bevorzugt, kann sich an den Kitten Heels erfreuen. Die Schuhe laufen vorn spitz zusammen und besitzen einen kleinen, aber feinen Pfennigabsatz. Kombiniert mit einem Kostüm, eignen sie sich hervorragend für förmliche Anlässe. In Jeans oder mit einer Netzstrumpfhose wirken sie dagegen lässig und cool.

Back to the 80s

Wer hätte das gedacht, aber die 80er-Jahre halten in der Modewelt erneut Einzug. Schulterpolster, Rüschen, Neonfarben und farbenfrohe Leggings werden den Sommer Deutschlands gestalten. Verschönert wird auch diese Mode mit ganz viel Glitzer, Glamour und kurzen Schnitten – das zeigen besonders die Micro-Mini-Kleider von Saint Laurent. Auch der Animal Print kehrt zurück auf die Laufstege dieser Welt. Wir finden, dass sich ein Blick in die Kleiderschränke unserer Eltern wirklich lohnt! Vielleicht finden wir da ja noch das ein oder andere Überbleibsel aus den 80ern.

T-Shirts mit politischem Statement

In diesem Jahr heißt es Stellung beziehen. Die Modewelt antwortet auf die Ereignisse, die das Jahr 2016 geprägt haben und verziert ihre T-Shirts mit plakativen Slogans wie „We should all be feminists“. Die aussagekräftigen Kleidungsstücke sind ein absolutes Must-have für alle Fashionistas und bei namhaften Modehäusern wie mister*lady oder auch ZARA erhältlich.

Weniger ist mehr war einmal

Die Accessoires für diesen Sommer müssen auffallen. Da wären zum einen die Mini-Bags, die mit ihren ungewöhnlichen Details ein wahrer Hingucker sind. Sie dienen allerdings eher als Deko, denn viel Fassungsvolumen haben sie nicht. Aber ist das nicht ein spezieller Grund, um noch eine Handtasche mehr zu kaufen? Wir finden schon! Ein weiterer Trend sind extra breite Gürtel, die aber nicht mehr um die Hüfte, sondern um die Taille getragen werden. Wichtig ist hier: viel Farbe, viele Muster und nicht abgestimmt auf das restliche Outfit. Zunächst unauffällig kommt der neue Trend bei Ohrringen daher. Der Schmuck wird immer kleiner und filigraner. Aber hier kommt es auf die Masse an! Man trägt nicht mehr nur einen oder zwei Ohrringe, sondern so viele, wie eure Ohrlöcher hergeben.

Foto: Pixabay, countryside-1846093_1920

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


""