Judith Holofernes: Neues Solo-Album!

MusikPromis deutsch

Drei Jahre ist es her, seit die Wir-sind-Helden-Frontfrau Judith Holofernes ihr erstes Solo-Album „Ein leichtes Schwert“ auf den Markt gebracht hat. Jetzt ist sie mit einem neuen Longplayer am Start – der Titel: „Ich bin das Chaos“.

Elf Songs, von amüsant bis melancholisch

Holofernes’ neues Album erscheint am 17. März auf dem eigenen Label der Sängerin, Därängdängdäng Records, in Zusammenarbeit mit Embassy of Music/Warner/Zebralution. Die Sängerin von „Wir sind Helden“, einer Band, die Preise wie den Echo sowie die EinsLive Krone einheimsen konnte und nach ihren großen Erfolgen seit dem Jahr 2012 pausiert, präsentiert somit ihr zweites Solo-Album. Es zeichnet sich durch viel ausgelassenes Spielfreude, aber auch melancholische Momente aus. Dabei lassen ihre virtuos formulierten deutschen Texte ein neues Selbstbewusstsein der Sängerin durchscheinen, das dem Ganzen gut tut. Überhaupt ist Holofernes eine Frau des Wortes: Sie schreibt regelmäßig in ihrem Blog, und hat im Jahr 2015 einen Band mit komischer Lyrik veröffentlicht. Produziert wurde das neue Album von ihrem Ehemann Pola Roy, der außerdem als „Wir sind Helden“-Drummer bekannt ist. Bei der Kreation der Songs selbst hat Holofernes mit dem Faröer Songwriter Teitur zusammengearbeitet, was dem ganzen Schaffensprozess frische Impulse gab.

„Ich bin das Chaos“-Tracklist:

      1. Der letzte Optimist
      2. Oder an die Freude
      3. Charlotte Atlas
      4. Analogpunk
      5. Die Leiden der jungen Lisa
      6. Der Krieg ist vorbei
      7. Ich bin das Chaos
      8. Das Ende
      9. Oh Henry
      10. Unverschämtes Glück
      11. So weit gekommen

Tour zum Album

Natürlich lässt die Künstlerin den VÖ-Termin ihres neuen Solowerks nicht so einfach verpuffen – parallel zum Launch des Longplayers ist eine Tour geplant, die die Sängerin mit ihrer Band zu den folgenden Städten führt:

  • 03. 2017 – Sankt Peter, Frankfurt
  • 03. 2017 – Täubchenthal, Leipzig
  • 03. 2017 – Szene, Wien
  • 03. 2017 – Muffathalle, München
  • 03. 2017 – Gloria Theater, Köln
  • 03. 2017 – Lido, Berlin
  • 03. 2017 – Mojo, Hamburg

Zusätzlich gibt es als Appetizer bereits seit Anfang Dezember vergangenen Jahres ein Video zum Stück „Der letzte Optimist“ im Netz zu sehen.

Bildquelle: Screenshot von Youtube
(https://www.youtube.com/watch?v=GLHThqCcU7w)

 


""