Von wegen gesund: So essen die Promis am liebsten

Promis international

Leonardo mag Pasta, Scarlett liebt Chicken Wings und Brad steht auf Pizza: Wenn es ums Essen geht, sind die Hollywood-Promis manchmal alles andere als auf einem Gesundheits-Trip! Erfahren Sie hier, wer seinen Kindern Insekten kredenzt, wer fast nur Flüssiges zu sich nimmt – und wer Pasta und Pizza nach Herzenslust verdrückt …

Pizza und Krabbel-Proteine

Im Gegensatz zu Brad Pitt, der während seiner jüngst geschiedenen Ehe am liebsten zu Pizza griff, hat seine Ex für die gemeinsamen Kids etwas ganz Besonderes auf den Speiseplan gesetzt: Während Angelina Jolie selbst nach Aussage ihrer Köche meist eher lustlos in einem Teller Obst herumstochert, bekommen die Kinder, die nach einem Kambodscha-Trip auf den Geschmack gekommen sind, frittierte Spinnen und Grillen serviert, die von einem eigens eingeflogenem Koch hergerichtet werden.
Einen ganz anderen Geschmack hat die Gesangs-Diva Mariah Carey: An guten Tagen stehen Karotten und Sellerie auf dem Speiseplan, während an schlechten Tagen gern mal Pizza und Nudeln geordert werden.

Fast nur Flüssiges als Nahrung

Nochmals anders sieht es beim Thema Essen im Hause Beckham aus: Das Ex-Spice-Girl und modische It-Girl Victoria Beckham ernährt sich laut Aussagen aus Mitarbeiterkreisen fast ausschließlich flüssig. Nur zum Frühstück gibt es etwas Obst, und eine Schale Bohnen wird als vollwertige Mahlzeit angesehen – Kaffee, Mineralwasser und Tee sind bei ihr oft ein Ersatz für Hauptmahlzeiten.
Hollywood Actress Scarlett Johansson tendiert da in eine ganz andere Richtung: Nach eigener Aussage ist sie nach Chickens Wings so verrückt, dass diese der einzige Grund für eine größere Gewichtszunahme sein könnten.
Ähnlich sieht es bei Cameron Diaz aus: Ihre Schwäche sind Pommes Frites – je gesalzener, desto besser. Angeblich soll sie die fettigen Kartoffelstückchen nicht nur ganz einfach essen, sondern regelrecht „inhalieren“ – und sie jedem anderen bei Tisch gnadenlos vom Teller stibitzen. Nun ja, was soll man sagen: Sollte es stimmen, sieht man es ihr nicht wirklich an.

Bildquelle: STAR PRESS, 02227552, AEDT


""