Eilmeldung: Guido Westerwelle ist tot

Promi-Star News

Was für ein Schock: Guido Westerwelle ist gestorben. Der 54-jährige Politiker erlag am Freitag, den 18. März, den Folgen seiner Leukämie-Erkrankung im Kölner Universitätsklinikum.

Es ist die Eilmeldung des heutigen Tages: Guido Westerwelle ist tot. Der ehemalige Außenminister erlag jetzt den Folgen seiner Leukämie Behandlung. Er wurde 54 Jahre alt.

Ganz Deutschland trauert um den ehemaligen FDP-Politiker. Auf dessen Facebook-Seite und bei Twitter türmen sich die Beileidsbekundungen. Nur wenige Minuten nach der offiziellen Bestätigung der Meldung kondolierten bereits mehrere tausend Menschen.

westerwelle2

Mittlerweile meldete sich sogar Westerwelles Ehemann Michael Mronz auf der Website der Westerwelle Foundation zu Wort: „Wir haben gekämpft. Wir hatten das Ziel vor Augen. Wir sind dankbar für eine unglaublich tolle gemeinsame Zeit. Die Liebe bleibt“. Daneben setzte er ein gemeinsames Selfie des glücklichen Paares.

Westerwelles Tod kam für Viele überraschend. Zuletzt hieß es, er sei auf dem Weg der Besserung. Im März letzten Jahres fand er endlich einen geeigneten Knochenmarkspender. Als er im Dezember in Günther Jauchs Jahresrückblick als Gast geladen war, musste Guido Westerwelle aus Gesundheitlichen Gründen jedoch absagen. Dazu veröffentlichte er einen Kommentar auf der Social Media Plattform Facebook: „Im Rahmen meiner Behandlung ist durch eine Medikamentenumstellung ein stationärer Aufenthalt noch einmal notwendig geworden. Daher kann ich heute Abend leider doch nicht dabei sein, aber die Gesundheit geht vor!“

Seit dieser Meldung am 6. Dezember habe Westerwelle das Krankenhaus aber wohl nicht mehr verlassen können. Kurz zuvor gab sich Westerwelle auf öffentlichen Veranstaltungen optimistisch. Denn lange Zeit zuvor zog sich Westerwelle aus der Öffentlichkeit zurück. Nach der Bekanntgabe seiner Erkrankung am 20. Juni 2014 verabschiedete er sich auch beruflich aus der Öffentlichkeit. Die Gesundheit ging ihm und seinem Mann immer vor. Es gab nur sporadische Auftritte des ehemaligen Politikers. Doch dort wirkte es immer so, als könne man auf eine Besserung seines Zustandes hoffen.

Guido Westerwelle hat bis zum Ende gekämpft. So schrieb er auch ein Buch über seine Erkrankung. Ein Zitat soll als Schlusswort dienen, denn seine Botschaft ist stärker als jedes andere Wort: „Sie werden sich nicht vorstellen was man aushalten kann, wenn man es muss. Das ist meine Botschaft an viele andere – nicht aufgeben“.

Twittermeldungen: https://twitter.com/i/streams/category/691210998800224256?lang=de


""