So feierten die Promis das Fest der Liebe

Promis international

Was hat eigentlich Star-Köchin Sarah Wiener zu Weihnachten gegessen? Und wie feiern Die Lochis am liebsten das Fest der Liebe? Wir haben uns bei den Promis ungehört und ihre ganz persönlichen Weihnachtsgeschichten gesammelt. So verbrachten die VIPs die Festtage.

Kreuzfahrt, Kochen und Bratpfannen

Weihnachten ist das wohl wichtigste Familienfest im ganzen Jahr. Doch Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel. Fernanda Brandao zum Beispiel verzichtete dieses Jahr mal auf Feiern mit Verwandten. Stattdessen machte sie eine Kreuzfahrt und hat das Fest der Liebe ganz ohne ihre Familien gefeiert.

Die Köchin Sarah Wiener legt sehr viel Wert auf ein leckeres Festmahl. Bei ihr gab es Geflügel mit Rosenkohl – ein Klassiker. Sie hat inzwischen großen Gefallen daran gefunden, zusammen mit Freunden und Familie in der Küche zu stehen. So stand sie auch an Weihnachten nicht allein hinter dem Herd.

Die Schauspielerin und ehemalige Dschungelkönigin Maren Giltzer hat dieses Jahr hoffentlich keine Bratpfanne von ihrem Partner geschenkt bekommen. Das war nämlich das schlimmste Geschenk, das sie je erhalten hat. „So etwas mag eine Frau doch nicht von ihrem Angetrauten erhalten“, stellte die Schauspielerin schmunzelnd fest. „Kein Wunder, das diese Beziehung nur zwei Jahre hielt“, scherzte sie.

Die Lochis, Tom Jones und Co

Für die YouTube-Stars Die Lochis standen gutes Essen und die liebe Familie mal wieder ganz klar im Vordergrund der Feiertage. Die 16-jährigen Zwillinge Heiko und Roman Lochmann verbrachten Weihnachten mit Oma, Opa, den Eltern, Tante und Onkel sowie Cousinen – eben mit der ganzen Familie. An Heiligabend gab es wie immer am 24. Dezember Fisch und am ersten Feiertag eine schöne Gans. Nach den Feiertagen legen die YouTube-Stars erst einmal eine knackige Diät ein, um die angefressenen Pfunde wieder rasch runter zu bekommen.

Auch für Tom Jones ist das Weihnachtsfest das Fest der Familie. In Los Angeles hatte der britische Altrocker seinen Sohn, seine Schwiegertochter, die Enkelkinder, Frau und Schwester um sich. Neben einem hübschen Weihnachtsbaum gab es wie jedes Jahr Christmas Crackers (Knallbonbons) – die sind typisch englisch. Man zieht dran, sie ploppen auf ,und im Inneren befinden sich kleine Geschenke. „Ein riesiger Spaß“, so der Sänger.

David Garret richtete den Ablauf und das Essen nach dem Ort aus, an dem die Familie zusammenkam. Mal wird in Deutschland, mal in den USA, wo Garret mit seinem Bruder lebt, gefeiert. Die Wahl des Essens ist dann eigentlich auch logisch: In Deutschland steht eine traditionelle Weihnachtsgans auf dem Tisch, in Amerika eben ein Truthahn, teilte der Star-Geiger mit.


Foto: Thinkstock, sb10066697r, Photodisc, Max Oppenheim


""