Visuelles im Fokus: Karl Lagerfeld

Fashion

Karl Lagerfeld ist einer der größten Modedesigner des 20. und 21. Jahrhunderts. Ob Haute couture oder Prêt-à-porter: Für große Modehäuser wie Chloé, Chanel, Fendi oder Balmain war er ebenso so außerordentlich erfolgreich tätig wie für H&M. Dabei wissen eher wenige, dass die Design-Ikone Lagerfeld seine Mode-Kreationen auch visuell mit der Kamera begleitet und darüber hinaus auch freie, eigene Fotoarbeiten kreiert.  

Erste Aufnahmen in den Achtzigern

Die Fotografie entdeckte der Modestylist und Kostümbildner 1987 für sich. Seitdem kümmert er sich nicht nur um schöne Stoffe und ungewöhnliche Schnitte, sondern auch um die visuelle Präsentation seiner Kreationen. Denn Sinn für Bildgestaltung brachte Lagerfeld nicht zuletzt aufgrund seiner Talente als (Mode-)Zeichner mit. 1996 wurde die Fachwelt auf sein Können aufmerksam: Er erhielt für seine Fotografien den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie. Weitere Arbeiten folgten, unter anderem Aufnahmen für Werbung des italienischen Möbelherstellers Cassina. Seine Aufnahmen füllen auch seitenlange Modestrecken in so berühmten Magazinen wie Vogue und Harper’s Bazar.

Klassischer Stil

In Karl Lagerfelds Bildsprache ist klassische Eleganz der vorherrschende Faktor, sowohl bei seinen Werbeaufnahmen als auch bei seinen eigenen Buchprojekten und Fotoserien. Seine Fotografie zeigt perfekt inszenierte, makellose Schönheit, die etwas Verführerisches in sich hat. Als Hintergrund dienen herrschaftlich anmutende Räume, romantische Naturlandschaften oder auch mal der römische Trevi-Brunnen. Viele Betrachter fühlen sich bei Lagerfelds fotografischem Schaffen an die kühlen, stilisierten Schwarzweiß-Schauspielerporträts aus den Vierziger- und Fünfzigerjahren des letzten Jahrhunderts zurückerinnert. Zu seinen bekannteren Werken gehören unter anderem „The Little Black Jacket“, für die er zahlreiche Stars in der klassischen schwarzen Chanel-Jacke fotografierte. Die Serie erschien als Buch und ging als Ausstellung in zahlreichen Städten auf die Reise. Eine andere Serie trägt den Titel „One Man Shown“, die aus 350 Fotografien und Multimedia-Installationen besteht, die alle das US-amerikanische Fotomodell Brad Kroenig zeigen. Zu seinen aktuelleren Arbeiten gehört der Opel-Corsa-Kalender 2015, der seine Birma-Katze Choupette zusammen mit dem Pkw inszeniert.

Bildquelle: STAR PRESS / KAY KIRCHWITZ


""