Volkskrankheit Nesselsucht – auch Stars können Problemhaut haben

Promi-Star News

Starker Juckreiz und mehr oder weniger große Quaddeln, die am ganzen Körper auftauchen können – wer solche Symptome zeigt, hat vermutlich eine Nesselsucht, auch Urtikaria genannt. Etwa 800.000 Menschen sind allein in Deutschland davon betroffen – meistens tritt sie auf als krankhafte Reaktion auf bestimmte Nahrungsmittel oder Medikamente, nach dem Kontakt mit Wärme Kälte, Druck, Licht oder Wasser. Stress kann ebenfalls einen Nesselsuchtschub auslösen. Auch Model, Schauspielerin und DJane Giulia Siegel ist von der Krankheit betroffen.

Gutes Aussehen ist ihr Kapital

Sie lebt von ihrem Look – gut auszusehen gehört zu Giulia Siegels Geschäft. Tatsächlich litt sie jedoch über einen langen Zeitraum hinweg an einer Nesselsucht, die ihr das Leben sehr schwer machte und die sie erst nach vielen Jahren in den Griff bekam. Auch bei der Tochter des Musikproduzenten Ralph Siegel offenbarte sich die Krankheit in stark juckenden Quaddeln.
Bei fast jedem Zweiten treten zusätzlich sogenannte Angiödeme auf – das sind Schwellungen, die überwiegend im Gesicht vorkommen und die sehr gefährlich werden können, wenn sie zum Beispiel im Bereich des Rachens auftreten. Die meisten Betroffenen werden spontan von einer Nesselsucht befallen – entwickelt sich daraus eine chronische Form, kann diese über mehrere Jahre hinweg andauern. Weitere Informationen zu Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten gibt es auf dem Infoportal zur Nesselsucht.

Echter Leidensdruck bis hin zu psychischen Problemen

Nicht nur der quälende Juckreiz, sondern auch das Erscheinungsbild, das ein akuter Nesselsuchtschub mit sich bringt, stellt die Patienten vor große psychische Probleme. Häufig leiden sie unter Schlafstörungen, Depressionen und Angstzuständen. Giulia Siegel wollte mit niemandem über ihr Leiden sprechen, da sie sich dafür schämte und Angst vor der Reaktion in ihrem Umfeld hatte. Das Verschweigen der Beschwerden verschlimmerte ihren Zustand jedoch nur noch.

Heute ist die Münchnerin weitgehend beschwerdefrei. Sie hat die Hautkrankheit im Griff und ist im Akutfall durch Medizin so gut versorgt, dass der Juckreiz praktisch keine Rolle mehr in ihrem Leben spielt. Gleichzeitig versucht sie, ihren Psychostress zu reduzieren und achtet auf eine Ernährung, die ihr gut tut. Mit der Nesselsucht umzugehen muss man lernen – in den meisten Fällen ist das auch möglich.

Img: Thinkstock, 510743303, iStock, konmesa


""