Plus Size im Trend: Stars mit Übergröße

Fashion

Von wegen Stars in Magerwahn: Auch mit Zusatzpfunden kommt man im Showgeschäft auf seine Kosten. Als Karl Lagerfeld vor sechs Jahren, die sehr pfundige Gossip-Sängerin Beth Ditto zu seiner Muse erklärte, staunte die Welt: Die? Trotz ihrer Pfunde? Dabei hat Fashion-König Lagerfeld auch lange Zeit zu viel auf die Waage gebracht, verlor 40 Kilo in rund einem Jahr.

 

Es gibt auch ein Leben jenseits der 90-60-90

Plus sizeSeit einigen Jahren erfährt die Modewelt ein Umdenken und die Erkenntnis: Es gibt auch jenseits der Modelmaße 90-60-90 ein Leben. Einen Hype erfährt gerade Tess Holliday, die gerade bei der Model-Agentur Milk Model Management einen Vertrag unterzeichnete – trotz oder wegen ihrer Pfunde: Die 29jährige trägt immerhin Kleidergröße 48 und ist damit das dickste Modell, das jemals einen Deal mit einer hochkarätigen Agentur landen konnte.

Pfundig ist auch die beliebteste Komikerin der USA: Melissa McCarthy geht aber alles andere als verkrampft mit ihrer Körperfülle um. Die Schauspielerin ist eine Meisterin in Selbstironie. präsentierte sich jedoch seit Anfang des Jahres sichtbar verschlankt: Mindestens 20 Kilo soll Mc Carthy verloren haben. Ein Vorbild in Sachen Figur ist auch Lady Gaga: Sie isst gerne und lacht darüber, wenn sie ab und zu ein bisschen mehr auf den Rippen hat.

Vorzüge ins rechte Licht rücken

Alles andere als amüsiert war hingegen Oscar-Gewinnerin Jennifer Hudson über ihre Figur: So nahm sie nach der Geburt ihres Sohnes mehr als 30 Kilo ab und präsentiert sich jetzt in hautengen Abendkleidern. Apropos Kleider: Stars mit Größe 42 plus haben natürlich weniger Probleme, das richtige Outfit zu finden als normale Frauen. Schließlich hilft meistens ein Stylist bei der Suche nach dem richtigen Kleid. Er weiß auch, mit welchen Tricks man von Problemstellen ablenken kann. Aber auch wir “Normalos” bekommen Unterstützung. Im Online Shop von Studio Untold) gibt es viele Inspirationen. Wer beispielsweise kräftige Beine hat, aber eine schmale Taille und schöne Schultern hat, lenkt die Aufmerksamkeit auf den oberen Körperbereich. Mit einer Kette, einem auffälligen Shirt oder einer eleganten Schluppenbluse. Anders herum funktioniert es natürlich auch: Wer die Aufmerksamkeit auf die Beine lenken möchte, sollte sie betonen: Mit einem schmalen Pencilrock zum Beispiel und High-Heels, so wird der Blick des Betrachters automatisch auf die wohlgeformten Beine gelenkt.

Artikelbild oben im Artikel: Fotolia, 37131874, Darrin Henry
Bilder im Artikel: Pressebilder von Studio Untold


""