Stars als Designer – Wenn Promis zu Modeschöpfern werden

Promi-Star News

Manchem Promi reicht eine einzige Karriere oft nicht mehr aus. Immer mehr Musiker, Schauspieler oder gar Sportler versuchen sich neben ihrer eigentlichen Profession auch als Modeschöpfer. Neben geschmacklichen Verirrungen entstehen dabei sogar immer wieder spannende und erfolgreiche Kollektionen.

 

Von der „Queen of Pop“ zur Modezarin

„Material Girl“ ist nicht nur der Titel eines der größten Hits von Pop-Ikone Madonna, sondern auch der Name von deren Modelinie. Ihre Mode richtet sich mit ihrem jugendlichen, figurbetonten Schnitten und farbenfrohen Designs in erster Linie an Teenager und junge Frauen. Erstaunlich, ist die Pop-Queen doch selbst bereits in den besten Jahren angekommen. Erwartet wurde insofern auch eine Linie für Frauen ihres Alters. Doch weit gefehlt, Madonna macht Mode für jüngere Leute.

Anders als ihre Kollegin Jennifer Lopez, die sich mit ihren Modelabels „Jlo“ und „Sweetface“ zwar auch in erster Linie an jüngere Frauen richtet, deren Stücke aber durch ihre schlichte Eleganz alterslos sind. Neben der Mode tat sich Jennifer Lopez auch als Designerin einer eigenen Duftlinie hervor, die sich erfolgreich am Markt behaupten konnte.

Rockstar mit Eleganz

Die Frontfrau der Rockband „No Doubt“ Gwen Stefani fällt stets durch stilsicheres Auftreten auf. Was lag da näher, als eine eigene Modelinie zu entwerfen. Für ihre Mode gründete die Sängerin eigens das Label L.A.M.B. Mit dem wolle sie Mode kreieren, die sowohl Freunde von Rockmusik anspricht, als auch solche, die auf eine gewisse Eleganz Wert legen. Die Kreationen von Stefani entsprechen damit ihrem eigenen Stil, der in der internationalen Presse seit jeher gelobt wurde.

Ganz anders als ihre Kollektion für den Nachwuchs. Die Mutter von zwei Kindern trat mit dem Anspruch an, coole aber preiswerte Mode für den Nachwuchs stilbewusster Eltern anbieten zu wollen. Die Reaktionen waren in diesem Fall allerdings eher kritisch. Von einem fragwürdigen Fetischlook für Kids sprach etwa ein Modemagazin. Stefani widmet sich in letzter Zeit wieder verstärkt der Musik. Ob sie einen weiteren Ausflug in die Modewelt machen wird, ist derzeit nicht bekannt.

Promi-Mode zum kleinen Preis

Die Modelinien der Promis sind in der Regel eher dem hochpreisigen Segment hinzu zu zählen. Dass dies allerdings keine Notwendigkeit sein muss, zeigen die genannten Beispiele. Sowohl die Kindermode von Gwen Stefani, als auch die Kollektion für Teenager und junge Frauen von Madonna richten sich an eine Klientel, deren Geldbeutel oft alles andere als prall gefüllt sind, was sich tatsächlich in den Preisen widerspiegelt. Wenn Damenmode günstig und modisch zugleich sein soll, wird man häufig auch bei Labels und Modeketten fündig, die durch exklusive Kollektionen von Stars und Designern ihr eigenes Sortiment aufwerten.

 


""