Fluch der Karibik – von der Freizeitparkattraktion zum Hollywood-Blockbuster

Film und Kino

Fans von Piraten-Abenteuern kamen in den letzten Jahren an einem Film nicht vorbei: Pirates of the Caribbean. Die Filmreihe mit den Hollywood-Stars Johnny Depp, Geoffrey Rush, Orlando, Bloom und Keira Knightley in den Hauptrollen ist eine der erfolgreichsten Filmreihen überhaupt und die einzige, bei der mehr als ein Film die Milliarde US-Dollar-Marke geknackt hat. Die Filme basieren auf der gleichnamigen Attraktion aus den Disney-Freizeitparks.
Die originale Variante der Themenfahrt steht im Disneyland Resort in Anaheim, Kalifornien und wurde bereits 1967 eröffnet. Damals hat Walt Disney höchstpersönlich an der Attraktion mitgeplant. Schnell entwickelte sich das Piratenabenteuer zu einer der beliebtesten Attraktionen im Disneyland, sodass auch die Themenparks Magic Kingdom in Florida, Disneyland Resort Paris und Tokyo Disney Resort ihre eigene Version von Pirates of the Caribbean eröffneten.

Piraten erobern die Leinwand

Der erste der insgesamt vier „Pirates“-Filme kam 2003 in die Kinos und war ein Riesenerfolg. Johnny Depp als Captain Jack Sparrow und Geoffrey Rush als sein Gegenspieler Captain Barbossa lockten Millionen von Zuschauern in die Kinos. Der erfolgreichste Teil der Reihe war Fluch der Karibik 2 – das zweite Abenteuer spielte 1,06 Milliarden US-Dollar ein. Auch der vierte Teil, Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten, stand dem in Nichts nach. Auch wenn mit Keira Knightley und Orlando Bloom zwei Stars aus den ersten drei Filmen fehlten, konnte der Film mit den Neuzugängen Penelope Cruz und Ian McShane über 1 Milliarde Dollar einspielen. Durch den Erfolg der Filme wurden die Attraktionen in den Themenparks ein wenig angepasst, so dass die Fans jetzt viele Szenen aus den Filmen wieder erkennen.

Die Fahrt mit der Piratenbahn

Wer sich die Vorlage für die Filme in den Disney Parks anschauen will, den erwartet eine wilde Fahrt: Zunächst geht es durch eine tropische Lagune, dann geht es einen Wasserfall hinunter hinein in eine Welt der Piratenverstecke und Verliese, dann ganz plötzlich bricht eine wilde Schlacht los, in der die Piraten von ihrem Schiff aus ein Fort angreifen. Weiter geht es in ein kleines Städtchen, das von den Piraten überfallen wurde. Szenen, die das wilde Treiben der Piraten und die verzweifelten Versuche der Bewohner, ihnen zu entkommen, zeigen, sind zu sehen, ehe das Städtchen in Flammen aufgeht. Noch einmal geht es in wilder Sturzfahrt hinab, hinein in die Welt der Grotten und Rückzugsorte der Piraten, hier ist unter anderem ein riesiger Piratenschatz zu sehen und schon erreicht das Boot wieder den Hafen. Während der gesamten Fahrt ertönt immer wieder das Lied „Yo Ho A Pirates Life For Me“.

Pirates of the Caribbean im Disneyland Anaheim

Hier in diesem ersten Disney Freizeitpark steht das Original der Attraktion Pirates of the Caribbean. Eröffnet wurde die Attraktion am 18. März 1967 und ist damit die letzte Attraktion, die von Walt Disney persönlich mitgeplant wurde. In diesem Freizeitpark befindet sich die Attraktion im Bereich New Orleans Square. Hier wurden im Jahr 2006 einige Audio-Animatronics an die Filme angepasst, sodass sie mehr dem Aussehen von Jack Sparrow & Co ähneln. Hier erfahren Sie mehr über Pirates of the Caribbean im Disneyland Anaheim.

Die Attraktion im Magic Kingdom in Florida

Seit 1973 gibt es die Attraktion Pirates of the Caribbean auch im Walt Disney World Resort in Florida. Die Fahrtdauer ist etwas kürzer als in der Originalversion. Hier befindet sich das Piratenabenteuer im Bereich Adventureland und wurde ebenfalls im Jahr 2006 überarbeitet, sodass Filmfans die Attraktion noch mehr mögen, als es ohnehin der Fall ist. Mehr über Pirates of the Caribbean im Walt Disney World Resort in Florida lesen Sie hier.

Piraten im Disneyland Paris

Seit Eröffnung des Disneyland Parks bei Paris im Jahr 1992 gibt es im Bereich Adventureland auch die Dark Ride Pirates of the Caribbean. Hier wurden allerdings die Filmcharaktere bisher nicht in die Attraktion integriert, dafür ist Jack Sparrow im Umfeld der Attraktion immer wieder anzutreffen und gibt bereitwillig Autogramme bzw. steht für Erinnerungsfotos zur Verfügung. Lesen Sie hier mehr über Pirates of the Caribbean im Disneyland Paris.

Die Piraten-Attraktion im Tokyo Disneyland

Auch im Tokyo Disneyland gibt es die beliebte Piraten-Attraktion, die hier eine fast exakte Kopie der Variante aus Florida ist. Hier wurden die Audio-Animatronics ebenfalls an die Filmreihe Fluch der Karibik angepasst. Mehr über Pirates of the Caribbean im Tokyo Disneyland gibt es hier.

 

1 Comment

  1. Tessa says:

    Ich kann das Disneyland Resort Paris wirklich nur jedem empfehlen. Ich war da, als ich noch klein war und habe es bis heute nicht vergessen. Die Amis sagen über das Disneyland, dass es der glücklichste Ort der Welt ist und als Kleinkind, aber auch als Erwachsener kann ich dem zustimmen.
    Ich bin auch ein großer Fan der Fluch der Karibik Filme, den mit Penelope Cruz habe noch nicht gesehen, kommt aber noch. Aus was Disney alles Geld machen kann ist der Wahnsinn!


""