Bademode 2012: Das sollten Sie lieber vermeiden

Promi-Star News

Auch diesen Sommer gibt es wieder eindeutige No-Gos in Sachen Bademode. Nur, wovon sollte Frau 2012 lieber die Finger lassen? In diesem Beitrag wird näher auf dieses Thema eingegangen und gleichzeitig ein kurzer Blick auf die Trends diesen Sommer geworfen.

Dos & Don’ts für diesen Sommer

Was diesen Sommer total out ist, sind schlichte Farben, die die Haut blass wirken lassen. Letztes Jahr waren Pastellfarben noch absolut angesagt. Der letzte Schrei sind diesen Sommer knallige Farben in so gut wie jeder Kombination. Nur Achtung – es gibt auch Farben, die absolut nicht harmonieren, wie beispielsweise rot und lila. Davon also lieber die Finger lassen. Auch niedliche Muster und sommerliche Motive auf der Bademode sind angebracht, man sollte es jedoch nicht übertreiben. Eine Kombination aus Knallfarben und Mustern ist nicht zu empfehlen. Tuniken und Tücher zum Badeoutfit sind immer noch angesagt, jedoch sollten sie zum Rest passen. Diesen Sommer absolut im Kommen sind witzige Schlapphüte. Sie lassen jedes Outfit edel erscheinen und sind supertrendy. Auch namhafte Persönlichkeiten wie Blake Lively greifen darauf zurück!

Make-up und Schmuck

Beim Make-Up sollte man es wie immer nicht übertreiben. Der Trend geht in diesem Jahr zu Nude-Tönen, die auf die Natürlichkeit der Frau setzen und diese unterstreichen sollen. Da Knallfarben bereits bei der Bademode in sind , sollte man beim Make-up bevorzugt zu sanften Bronze-Tönen greifen, sonst wirkt der Look schnell überladen. Beim Schmuck sollte man dieses Jahr wie beim Badeoutfit zu etwas eher Schlichtem greifen, um einen guten Kontrast zu den Knallfarben zu erzielen. Wer beim Shoppen noch einmal kräftig sparen will, sollte vor dem Einkauf auf Seiten wie fashiongutscheine.com vorbeischauen.

 


""