Promi Männermode: Was ist 2012 angesagt?

Fashion

Akzente setzen und sich dennoch treu bleiben, so lautet das Fashion Credo für den Mann im Jahr 2012. Dass gerade prominente Männer gerne ihre eigenen Wege gehen, zeigen sie immer wieder durch eine exzentrische Kombinationswahl. Doch was sind die Fashion Trends 2012 in der Männer Mode?

Mit der Lizenz zum Gutaussehen

James Bond war und ist der Inbegriff von Männlichkeit. Arrogant, Frauenfeindlich und mit jeder Menge Charme bestimmt James Bond seit dem ersten Film die Modetrends. Auch ein Daniel Craig, der dank gewollter Menschlichkeit ein neues Diktat in das Bild des Superspions brachte, kann am eigentlichen Klischee festhalten.

Was sind die Schnitte, was ist der Style?

Ganz klar liegen Chinos auch 2012 in der Männer Mode ganz weit vorn. Auffällig weiterhin der schlanke Schnitt. Besonders lässig wirken die Hosen im Frühling und Sommer, wenn sie zu leichten Schuhen aufgekrempelt getragen werden. Der modebewusste Mann trägt dazu einfache Hemden, die sich vorrangig durch hochwertige Stoffe und Verarbeitung auszeichnen. Von den Manschetten dürfen Sie absehen.

Im Alltag lässig modern

Für alle Herren, die es lieber lässig lieben und sich unter Umständen an Hip Hop oder Rapper Künstler halten möchten, gilt in diesem Jahr eine besondere Form der Lässigkeit. Die Zeit der Haremhosen für die Damen allein ist in diesem Jahr Geschichte. Der Mann von Welt trägt lässige Hosen im Orientstyle. Passend dazu der Kontrapunkt in edlem Pullover mit Sakko. Auch eine schmale Krawatte in diesem Jahr alles andere als overdressed. Eigene Trends werden in der Herren Mode auch durch Sportler gesetzt. Die Jeans wird wieder eng getragen. Dazu tragen Herren entweder lange Mäntel in Kombination mit Pullovern und Hemden im Stil der 60er Jahre oder aber das lässiges T-Shirt mit Lederjacke als Reminiszenz an James Dean und Marlon Brando. Männer Mode wird im Jahr 2012 weit weniger revolutionär als erwartet. Tonangebend ist die klassische Eleganz eines James Bond und auch die Kühle von Marlon Brando oder James Dean. Im Ganzen gilt: eine schmale Silhouette macht den Style der Herren Mode komplett. Akzente aus der Damenmode – wie der Orientstyle – sind nun auch bei den Herren angelangt. Letztlich ist aber abzuwarten, was prominente Herren aus den vorgegebenen Möglichkeiten machen…

 


""