Die Düfte der Promis

Hollywood

Sie werben für Düfte und sie kreieren gelegentlich sogar eigene – die bekanntesten Stars und Sternchen unserer Zeit. Aber benutzen Christina Aguilera und Avril Lavigne ihre Düfte tatsächlich selbst? Und was ist mit Hollywoodschönheit Eva Mendes, die erst jüngst für den Duftklassiker “Angel” aus dem Hause Thierry Mugler warb? Zwar lassen sich die Duftvorlieben der Promis nicht immer ganz genau nachvollziehen, Fakt ist aber, dass diese in den meisten Fällen auch tatsächlich eine kleine Schwäche für die ausgewählten Düfte haben. Das gilt vor allem für die eigenen Düfte, die bevorzugt weibliche Stars auf den Markt bringen.

Masculine und Fahrenheit

Das liegt vor allem daran, dass diese die späteren eigenen Düfte oftmals aus einer Palette verschiedener Düfte auswählen – alle diese wurden als Vorschlag für die Kollektion und den Parfümversand entworfen. Und was einem gefällt, nutzt man sehr wahrscheinlich auch wenigstens eine Weile. Anders sieht es bei Werbeverträgen aus. Zwar ist es hier nicht ausgeschlossen, dass der eine oder andere Promi den beworbenen Duft auch tatsächlich privat auflegt – eine Garantie gibt es allerdings nicht. Jedoch stehen viele Stars und Sternchen zu ihren besonderen Duftvorlieben und liefern uns damit nicht nur einen kleinen Vorgeschmack. Sie lassen damit auch Raum zur Interpretation, welche umworbenen Düfte ins Schema passen würden und welche eher nicht.

Auch Stars lieben Abwechslung

Bei den berühmten Damen sind tatsächlich exklusive Düfte wie “Angel” von Thierry Mugler, “J’Adore” von Dior und “D&G” von Dolce & Gabbana sehr beliebt. Promis wie Fergie von den Black Eyed Peas, Schauspielerin Kate Winslet und auch Männerschwarm Jessica Alba verrieten in der Vergangenheit, dass sie gerne auf die klassischen und sehr weiblichen Düfte aus den namhaften Häusern setzen. Ähnlich sieht es bei den Männern aus. Promis wie Patrick Dempsey auch Justin Timberlake ließen verlauten, dass Parfümklassiker wie “Fahrenheit” von Dior, “Masculine” von Dolce und Gabbana und “Aqua di Gio” von Giorgio Armani in ihrem Vorrat an Düften nicht fehlen dürfen. Hier verhält es sich jedoch fast wie mit den Kleidern – Düfte dürfen zwar mehr als einmal, aber bestenfalls nicht ständig getragen werden. Ein bisschen Abwechslung muss also sein.

Trends von Morgen

Unsere beliebtesten und bekanntesten Promis geben sich aber bei Weitem nicht mit dem zufrieden, was grundlegend im Handel erhältlich ist. Deshalb schwören viele Stars – etwa Starlett Scarlett Johansson – ausschließlich und überwiegend auf einzigartige und seltenere Düfte von exklusiven Duftschöpfern. Beste Beispiele hierfür sind in gewöhnlichen Kreisen eher unbekannte Parfüms, wie die von Alberta Ferretti, Miller Harris und Nasomatto. Viele beliebten Düfte lassen sich aber auch im Parfümversand bestellen.