Christina Aguileras größte Hits

Promi-Star News

Hits gab es viele im bisherigen Leben der Sängerin Christina Aguilera. Doch ihre Hits lassen sich immer auch in eine besondere Epoche ihres Lebens einteilen. Dieses Leben hat Aguilera sehr unterschiedlich gestaltet. Als süße Teenie Popprinzessin fing ihre Karriere im Mickey Mouse Club an. Hier trällerte sich neben Britney Spears die ersten Lieder. Fans weltweit hörten 1998 das erste Mal wirklich von ihr, als sie den Titelsong des Disney Klassikers Mulan sang. Dieses Lied erreichte Platz 16 der US-amerikanischen Singlecharts und wurde für einen Grammy Award nominiert. Noch in der gleichen Woche nach erscheinen des Hits wurde ihr ein Plattenvertrag angeboten.

Erste Hits

Ihren kommerziellen Durchbruch schaffte Christina Aguilera mit dem Lied Genie in a Bottle, welcher als erster großer Hit und Beginn ihrer kometenhaften Karriere gilt. Im August 1999 wurde ihr erstes Album mit dem Namen: Christina Aguilera veröffentlicht. Alleine in den USA wurde dieses Album über 8 Millionen mal verkauft und hat Platz 1 der Billboard Charts belegt. Von den ausgekoppelten Singles erreichten drei Platz 1 und eine Auskoppelung Platz 3. Doch Christina Aguilera ist mit ihrem Image als Popprinzessin nicht zufrieden und trennt sich von ihrem Manager. Im Jahr 2001 gewinnt sich mit dem Song Lady Marmalade, welches sie zusammen mit Pink, Lil`Kim und Mya aufgenommen hat einen Grammy. Der Song ist die Titelmelodie des Kinofilmes Moulin Rouge.

“Stripped”

Im Oktober 2002 kommt Christina Aguileras zweites Album: Stripped auf den Markt. Die meisten Lieder wurden von der Sängerin selbst mitgeschrieben und haben häufig einen biografischen Bezug. Musikkritiker haben das Album positiv bewertet, sind vor allem über die Weiterentwicklung Aguileras erfreut. Doch in der Öffentlichkeit wurde der Imagewechsel der Nachwuchsdiva von Kritikern weniger gut aufgenommen. War sie beim ersten Album noch die kindliche Frau, provoziert bei diesem Album Aguilera bewusst mit sehr freizügigen und demonstrativ sexualisierten Outfits. Auch lies sie sich für verschiedene Magazine teils halb nackt und auch teils nackt ablichtet. Vorwürfe, dass dies aus rein kommerziellen Gründen geschehn ist, hat die Sängerin immer bestritten. Sie wollte damit nur ihren Imagewechsel verdeutlichen. Das Album selbst war weniger erfolgreich und schaffte es nur auf Platz 5 der Album Charts. Mit Ausnahme der Single: Beautiful wurden keine nennenswerten Platzierungen erreicht. Insgesamt wurde Stripped nur 4 Millionen Mal verkauft.

Weitere Erfolge

Im Jahr 2004 kam es zu einem erneuten Imagewechsel und Aguilera wurde erwachsen. Ihr drittes Album: Back to Basic wurde ein voller Erfolg und hier war es vor allem die Single Ain´t no other man, die den meisten Erfolg brachte. Andere Auskoppelungen wie Candyman, Hurt oder Tell me, zusammen gesungen mit P.Diddy waren vor allem außerhalb der USA sehr erfolgreich. Mit den Hits Car Wash, welcher der Soundtrack zu Große Haie – kleine Fische war und Tilt Ya Head Back in Zusammenarbeit mit Nelly konnte Christina Aguilera ebenfalls an frühere Erfolge anknüpfen.

Das vierte Album: Bionic war ein voller Flop, hier wurde auch die geplante Tournee auf 2011 verschoben. Doch scheint es so, als lande Christina Aguilera aktuell wieder einen großen Hit. Sie singt den Titelsong des Kinofilmes: Burlesque, in welchem sie ihr Leinwanddebüt gibt. Hier überzeugt sie mit ihrer Stimme wieder ihre treuen Fans. Bei MySpace Music erfahren Sie mehr zu den größten Hits. Tauschen sich im Chat mit Fans aus.

 

Werbung