Christina Aguileras großes Vermögen

Promi-Star News

Was ihre Besitztümer und Finanzen angeht, hat Christina Aguilera immer Stillschweigen gewahrt. Wie viele Häuser in ihrem Besitz sind, ist weiterhin unklar. Fest steht nur, dass die Sängerin im Jahr 2007 das Skandalhaus von Ozzy Osbourne für eine unbekannte Summe in Beverly Hills gekauft hat. In diesem Haus wurde die Reality Show der Osbournes produziert und alle Familienmitglieder verbinden mit dem Haus keine schönen Zeiten.

Christinas Immobilien

Aguilera hingegen scheint sich auf dem Anwesen sehr wohl zu fühlen und nutzt dies auch heute noch als Wohnung für sich und ihren Sohn. Ihr erstes Haus in den Hills hat die Sängerin nicht mehr genutzt und möchte sich nur zu gerne davon trennen. Schon 2008 kam dann das Haus von Aguilera das erste Mal wieder auf den potenziellen Immobilienmarkt. Satt 6,8 Millionen wollte sie hier noch für das Haus in den Hills haben. Einen Käufer hatte sie nicht gefunden und lebte weiter dort. Im August 2010 kam das Haus dann zum zweiten Mal auf den Immobilienmarkt. Diesmal für das Schnäppchen von 4,7 Millionen. Doch ist der Markt für solche Luxusanwesen zurzeit kein Guter, denn vor der allgemeinen Krise sind auch Stars nicht sicher. Böse Zungen behaupten Christina Aguilera braucht dringend Geld. Fest steht, ihr letztes Album Bionic war ein Flop und brachte herbe Verluste mit sich. Zwar verdiente die Sängerin zu Beginn ihrer Karriere eine Menge Geld, doch blieben die Erfolge aus und der Verdienst ging zurück.

Christinas Parfume

Regelmäßige Einkünfte hat Christina Aguilera mit ihrer Beautyserie. Ihre Parfüms und das entsprechende Zubehör sind nach wie vor sehr beliebt. Aktuell heißt ihr neuester Duft Royal Desire. Dieser beschert der Sängerin wieder ein deutliches Umsatzplus. Vor allem bei jungen Frauen ist die Duftlinie der Sängerin sehr beliebt und wird immer wieder gern gekauft und verschenkt. Aguilera macht im Fernsehen für ihre Duftlinie selbst Werbung und wirbt vor allem mit dem Slogan, dass es nur das Parfüm bedarf und eine Frau sonst nichts tragen muss.

Werbeverträge

Christina Aguilera galt im Jahr 2004 noch als Werbequeen und verdiente bei den weiblichen Stars das meiste Geld. Für etwa 20 Millionen trinkt die hübsche Sängerin literweise Cola, etwa 10 Millionen verdiente sie durch die Spots von Mercedes und 4 Millionen durch die Clips von Virgin Mobile. Die scharfe Krankenschwester machte sie Sketchers für satte 3,8 Millionen. Von diesen Werbeverträgen ist heute keiner mehr übrig, doch was passierte mit dem Geld? Für einen Teil hat sich Aguilera Autos und Immobilien geleistet, einen Teil wird sie wohl gut angelegt haben.

An Halloween machte Aguilera von sich reden, als sie für eine Stunde Auftritt die stolze Summe von einer Million bekommen hat. Charles Brandes zählt zu den 400 reichsten Menschen und kann sich diese Summe ohne Probleme leisten. Doch zeigt diese Summe auch deutlich, wie hoch der Marktwert der Sängerin ist. Dieser dürfte jetzt angesichts der Tatsache ihres ersten Kinofilmes: Burlesque noch deutlich steigen. Über die Höhe der Gage ist hier nichts bekannt, doch dürfte diese nicht gerade klein ausgefallen sein.

Ihr Nochehemann wird davon aber nichts bekommen, denn Christina Aguilera war so schlau, vor der Hochzeit einen Ehevertrag anzufertigen, der die Einkommen klar regelt.

 

Werbung