Britischer Truthahn–Großproduzent stirbt an Thanksgiving

Promi-Star News

Mit 80 Jahren ist der bekannte britische Truthahn-Großproduzent Bernard Matthews gestorben – zu Beginn des Thanksgiving-Festes in den USA. Wie sein Unternehmen mitteilte, starb Matthews bereits am Donnerstag. Das Thanksgiving-Fest in den USA wird wegen des traditionellen Geflügelessens oft als “Truthahn-Tag” bezeichnet.

Vor 60 Jahren hatte Matthews seine Karriere mit zunächst zwölf Eiern und einem Brutkasten im ostenglischen Norfolk begonnen. Das Unternehmen entwickelte sich zum größten seiner Art in Europa und machte Matthews zum Multimillionär. Der Jahresumsatz lag 2009 bei rund 330 Pfund (391 Euro). Im kommenden Jahr soll das Truthahn-Imperium sieben Millionen Tiere halten.

Matthews wurde zur Kultfigur, weil er in Werbeauftritten im Fernsehen das Wort “beautiful” (“schön”) im Dialekt seiner Region als “bootiful” aussprach und damit einen bekannten Slogan schaffte. International bekannt wurde er nach Angaben seiner Firma, als der ehemalige russische Regierungschef Nikita Chruschtschow ihn 1964 in die Sowjetunion einlud, um die Geflügelindustrie des Landes zu diskutieren.

Den Ausbruch der Vogelgrippe in Großbritannien überlebte das Unternehmen ebenso wie ein Imageproblem, dass durch Kritik des britischen Promi-Kochs Jamie Oliver an Fertigprodukten der Firma entstanden war.