Kristen Stewarts müffeliges Problem

Promis international


Kristen Stewart fängt an, schlecht zu riechen, wenn sie nervös wird.

Der ‘Twilight’-Star ist in Interviews gehemmt und fängt dann auch an, wegen des Drucks übermäßig zu schwitzen. Dem ‘Stylist’-Magazin enthüllt die 20-Jährige:

“Ich werde so nervös und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Wenn ich nervös bin, dann werde ich so unüberlegt. Ich drehe Däumchen, meine Hände werden schwitzig und ich rieche schlecht”, gesteht sie.

Der Freund der Aktrice und ‘Twilight’-Co-Star, Robert Pattinson, hatte seinerseits gegen Gerüchte anzukämpfen, dass er sich am ‘New Moon’-Set nicht geduscht hätte, nachdem eine nicht benannte Quelle ihn beschuldigt hatte, die “Menschen mit seinem Körpergeruch verrückt zu machen”. “Ich dusche mich”, erklärte der Frauenschwarm daraufhin.

Kristen durfte indes für ihren Film ‘The Runaways’ ihre Filmpartnerin Dakota Fanning küssen und sah darin keine große Sache. “Es ist sehr unschuldig, nur ein Kuss”, beschwichtigt sie. “Natürlich spricht da jeder drüber, als wenn es eine große Sache wäre, aber es war ganz natürlich und impulsiv. Und es sind ungefähr fünf Sekunden des Films.”

‘The Runaways’ erzählt die wahre Geschichte der Sängerin Joan Jett, die von der jungen Schauspielerin porträtiert wird, und ihrer gleichnamigen Band. Dakota Fanning spielt darin die Sängerin der Teenie-Band der Siebziger, Cherie Currie.


""