Lily Allen hat Angst um ihr Ungeborenes

Promis international


Lily Allen hat zugegeben, besonders während der ersten drei Monate ihrer Schwangerschaft, Angst um ihr Ungeborenes gehabt zu haben. Die ‘Not Fair’-Hitsängerin, deren erstes Kind mit Partner Sam Cooper im Februar 2011 zur Welt kommen soll, gibt zu, große Angst vor Komplikationen zu haben, nachdem sie vor zwei Jahren, als sie mit ‘Chemical Brothers’-Star Ed Simons zusammen war, bereits eine Fehlgeburt erlitten hatte.

Sie erklärt: “Ich setzte die Pille ab und merkwürdigerweise passierte es eine Woche später. Aber dann wurde es wirklich schwierig – ich hatte Komplikationen. Ich hatte eineinhalb Wochen lang wirklich starke Blutungen und musste zu vielen Untersuchungen, deshalb musste ich auch meinen Gig in Spanien canceln. Die letzten drei Monate über lebte ich in sehr großer Angst.”

Die 25-jährige Britin gab auch zu, regelmäßig ihre Mahlzeiten mit Alkohol ersetzt zu haben, bis sie sich im letzten Jahr in den 32-jährigen Cooper verliebte. Auf die Frage des ‘Sunday Telegraph’, ob sie als Teenager an Essstörungen gelitten habe, erwidert sie: “Damals nicht, aber letztes Jahr habe ich nicht gegessen. Statt einer Mahlzeit habe ich einen halben Liter Guiness getrunken. Erst als ich im Juni mit Sam zusammenkam, habe ich damit aufgehört – und damals hörte ich damit auf, zu twittern, weil er immer sagte: ‘Das ist so komisch, warum sind da immerzu Millionen von Menschen mit uns in einem Raum?’ Also grenzte ich mich von all dem ab – und seitdem bin ich sehr viel glücklicher.”


""