Regisseur Cameron plant zwei weitere Folgen von “Avatar”

Film und Kino





Der kanadische Regisseur James Cameron plant zwei weitere Folgen von “Avatar”, der seinem Mammutwerk “Titanic” den Rang als erfolgreichster Film aller Zeiten abgelaufen hat. Noch habe er nicht mit dem Drehbuch angefangen, und er werde dies auch nicht gleich tun, sagte Cameron. Wichtiger sei ihm derzeit, den “Avatar”-Roman zu Ende zu schreiben. Er mache sich aber schon Notizen und Skizzen für die beiden geplanten neuen Folgen von “Avatar”, sagte der 56-jährige Regisseur.

Zudem werde er “einen Großteil des Jahres” darauf verwenden, den mit elf Oscars ausgezeichneten Film “Titanic” von 1997 in dreidimensionale Form zu bringen, sagte Cameron der französischen Tageszeitung “Le Figaro”. Die 3D-Fassung solle 2012 fertig sein, genau hundert Jahre nach dem Untergang des Schiffes. Der Kanadier hatte vergangenes Jahr mit “Avatar – Aufbruch nach Pandora” weltweite Erfolge gefeiert; bekannt wurde der Regisseur in den 80er Jahren vor allem durch die “Terminator”-Reihe mit Arnold Schwarzenegger.


""