Christina Aguilera – Biografie eines Superstars

Promi-Star News

Christina Aguilera ist einer von vielen Superstars, der bereits von Kindesbeinen an im Licht der Scheinwerfer gestanden hat. Geboren wurde sie am 19. Dezember 1980 in Staten Island in New York. Sie ist eine der wenigen Stars, die unter ihrem realen Namen im Musikgeschäft tätig sind.

Christina Maria Aguilera, wie der genaue und komplette Name lautet, ist die Tochter eines ecuadorianischen Einwanderers und einer Irin als Muter. Die musikalischen Gene hat Aguilera wohl von ihrer Mutter, einer Violinistin die mit einem bekannten Orchester durch ganz Amerika gereist ist. Vom Vater hat sie allerdings auch Musik in die Wiege gelegt bekommen, er war ein Marschmusiker. Außerdem war der Vater beim Militär tätig, was zur Folge hatte, dass die Familie nie lange an einem Ort lebte. Zuerst in Staten Island, dann nach Texas über New Jersey schließlich nach Japan. Im Jahr 1986 trennten sich die Eltern und Christina Aguilera zieht mit ihrer Mutter in deren Geburtsstadt Wexford. Nach kurzer Zeit heiratet die Mutter ein zweites Mal und Aguilera hat schließlich drei Stiefgeschwister.

Der Weg zum Erfolg

Christina Aguilera nimmt bereits in frühen Jahren an Talentwettbewerben teil und geht hier sehr offensiv bei Auftritten vor. Sie legte hier gerne ein Verhalten an den Tag, als gäbe es nur ein Heute und kein Morgen mehr. Dem Publikum kommt es oft so vor, als performe Aguilera bereits ein Leben lang vor Publikum. Mit acht Jahren nimmt sie an der Castingshow Star Search teil und verpasst den Sieg nur sehr knapp. Andere Mädchen hätten sich traurig in ihr Zimmer zurückgezogen und weiter mit den Puppen gespielt. Nicht so Christina Aguilera, sie trainiert weiter ihre Stimme und übt mehrere Stunden am Tag. Dieser Eifer zahlt sich aus, denn zwischen 1991 und 1993 singt sie die amerikanische Nationalhymne bei den Profiklubs der Steelers im Football und bei den Penguins im Eishockey.

Der New Mickey Mouse Club wurde dann zum Sprungbrett, hier arbeitet Aguilera neben Justin Timberland und Britney Spears als Kindermoderatorin und lernt ihren zukünftigen Manager Steve Kurtz kennen. Dieser schickt sie nach Japan und dort singt sie jeden Abend auf verschiedenen Bühnen. Doch in den USA wartet der große Erfolg. Im Jahr 1998 kehrt sie in die Staaten zurück und singt den Titelsong des Disney Films „Mulan“ und ist damit weltweit erfolgreich.

Das Leben als Superstar

Mit „Genie in a bottle“ brennt sie sich dann in die Gedächtnisse der Fans ein und wird zum neuen Teenieidol für Millionen von Menschen. Fortan wechseln sie und Spears sich in den Charts ab und führen einen gut arrangierten Zickenkrieg. Bei Auszeichnungen ist Christina Aguilera allerdings meistens erfolgreicher als Spears.

Im Jahr 2005 heiratet sie ihre große Liebe Jordan Bratman auf einem Weingut und krönt diese Liebe im Januar 2008 mit der Geburt des gemeinsamen Sohnes Max. Aguilera macht weiterhin Musik, hält ihren Nachwuchs aber meistens aus der Öffentlichkeit heraus. Doch es gibt auch Schattenseiten im Leben eines Superstars. Am 15. Oktober 2010 hat Aguilera die Scheidung eingereicht und spricht von unüberbrückbaren Differenzen. Spurlos ist diese Trennung nicht an ihr vorübergegangen, denn als sie am 03. Dezember in der Letterman Show auftritt, wirkt die Sängerin einige Kilos schwerer.

 


""