Stars entblättert

Promi-Star News

Unterwäsche gehört im Allgemeinen nicht zu den Dingen, die der Durchschnitts-Mensch in der Öffentlichkeit präsentiert. Im Normalfall dürfte sich ein Auftritt in Unterwäsche zum Beispiel auf der heimischen Einkaufsstraße negativ auf gesellschaftliche Reputation und Ansehen auswirken. Für Prominente gilt dies nicht, eher im Gegenteil! Darum sind viele Stars in dieser Beziehung eher weniger scheu. So waren in den Kampagnen für den Unterwäschehersteller Mey u.a. Biathletin Magdalena Neuner, Erfolgsautor Frank Schätzing oder Schauspielerin Cosma Shiva Hagen zu sehen; Moderatorin Collien Fernandez macht exklusiv Werbung für das jugendliche Triumph-Label BeeDees.

Im „internationalen Maßstab“ machte Sängerin und Schauspielerin Jessica Simpson mit einer eigenen, wenn auch umstrittenen Dessous-Kollektion von sich reden, Britney Spears enthüllte sich für das US-Modehaus Candie’s, Twilight-Star Kellan Lutz für Calvin Klein oder Viktoria Beckham und Megan Fox für Armani. Einigen Wirbel verursachte Wonneproppen Beth Ditto von der Ami-Band The Gossip, die sich trotz ihrer reichlichen Pfunde in Damenunterwäsche ablichten ließ; bei Lady Gaga wundert sich der Fan mittlerweile schon, wenn die Sängerin einmal mehr trägt als luftige Unterwäsche bzw. heiße Dessous. Manch ein Star verdankt seine Berühmtheit gar ausschließlich seiner Freizügigkeit: So präsentierte Rosie Huntington-Whiteley die Dessous-Marke „Victoria’s Secret“, bevor sie – ganz ohne jede Schauspielerfahrung – ins Gespräch für die weibliche Hauptrolle in „Transformer 3“ kam. Ein Job, den sie übrigens von Megan Fox „erbte“, die sich angeblich am Set mit Regisseur Michael Bay gezofft hatte. Nicht zu vergessen der steile Aufstieg von Joanna Tuczynska, die hierzulande für Triumph und Valisere modelte. Auf einer Party in New York lernte die gebürtige Polin Regisseur Oliver Stone kennen und ergatterte aus dem Stand eine Rolle in „Wall Street II – Money Never Sleeps“. Etwas eigenartig verhält es sich um US-Schauspielerin Katherine Heigl, die der Fangemeinde weltweit als junge Ärztin in der erfolgsserie „Grey’s Anantomy“ bekannt wurde. Ihre Serienfigur Isobel „Izzy“ Stevens verdiente sich als Dessousmodel den Lebensunterhalt.

Während „Normalbürger“ sich öffentlich also kaum leicht bekleidet zeigen, tut der Auftritt in sexy Unterwäsche der Popularität der meisten Promis also keinen Abbruch. Die perfekte Figur, die die Stars dabei meist machen, entsteht nicht selten erst am Rechner. So gab Britney Spears zu, dass ihre Unterwäsche-Bilder für Candie’s mittels Photoshop geschönt wurden. Denn auch an den VIPs geht die Zeit nicht spurlos vorbei. Eine Lösung dafür, auch jenseits der zwanzig noch gut auszusehen, heißt schöne, figurformende Unterwäsche. Bekannt ist, dass Hollywood-Stars wie Sienna Miller oder Gwyneth Paltrow ihre Silhouette mit diesem Trick optisch „aufbessern“, um schlanker zu wirken. Ein guter Tipp auch für Nicht-Promis!

Foto: Udo Kroener – Fotolia.com


""