Kings Of Leon: Exkrementen-Angst

Promi-Star News


Kings Of Leon haben Angst, auf ihrer Tour mit menschlichen Ausscheidungen beworfen zu werden.

Die Rock-Band sorgte bereits im Sommer für Ärger bei den Fans, als sie gezwungen wurde, einen Gig abzubrechen, nachdem sie von Tauben besudelt wurde. Jetzt haben die Jungs Sorge, dass verärgerte Fans auf eine noch schlimmere Idee kommen könnten.

Dem ‘NME’ erklärt Sänger Caleb Followill, warum sie sich um ihre Sauberkeit sorgen: “Wir lieben St. Louis noch immer und werden dahin zurückkehren und uns wieder besch*** lassen, wenn wir das müssen. Aber jetzt gibt es noch das Risiko, dass jemand menschlichen Kot auf uns wirft. Da gibt es sicherlich jemanden da draußen, der zu unserer Show kommt und versucht, die zweite Runde einzuläuten.”

Nach dem Auftritt, bei dem die Band komplett mit Taubenkot bedeckt wurde, hatte Bassist Jared Followill erklärt, dass sie ursprünglich versucht hatten, die Tauben zu ertragen.

“Wir haben die Show nicht absagen wollen, also haben wir durchgehalten und haben versucht, zu spielen. Es war lächerlich. Ich wurde während der ersten drei Songs von Tauben erwischt. Wir hatten 20 Lieder auf der Liste, also wären wir am Ende von Kopf bis Fuß bedeckt gewesen.”

Das Management der Band rief die Jungs schließlich von der Bühne, was Manager Andy Mendelsohn damit begründete, dass eine “toxische Gesundheitsgefährdung” bestanden habe.


""