Zeugin in Mel Gibson-Prozess tot

Promis international


Eine Hauptzeugin im Gerichtsprozess um Mel Gibson ist Berichten zufolge gestorben.

Die unbekannte Babysitterin, die sich um die zehn Monate alte Tochter Lucia, die der Schauspieler mit seiner Ex-Freundin Oksana Grigorieva großzieht, gekümmert hat, sollte eigentlich im Prozess, in dem Gibson sich wegen vermeintlicher Körperverletzung verantworten muss, aussagen. Wie ‘RadarOnline.com’ berichtet, ist diese nun allerdings ihrem Krebsleiden erlegen.

Angeblich soll die Nanny im Januar Zeugin eines Wutausbruchs des 54-jährigen US-Stars geworden sein. Dieser soll damals die Fassung verloren haben, als er herausfand, dass Grigorieva ihr gemeinsames Kind mit der Babysitterin alleine zu Hause gelassen hatte, um ein Basketballspiel ihres zwölfjährigen Sohnes Alexander, den sie aus einer vorangegangenen Beziehung mit Timothy Dalton hat, anzuschauen. Aus Angst soll die Babysitterin sich mit dem Säugling ins Schlafzimmer geflüchtet und von dort aus die russische Sängerin angerufen haben. Nachdem diese zurückgekehrt war, verließ sie das Haus, weshalb sie nicht bezeugen konnte, ob Gibson Grigorieva kurz darauf tatsächlich ins Gesicht schlug, während diese die gemeinsame Tochter auf dem Arm hielt.

Gegenüber den Behörden hatte das Kindermädchen allerdings niemals direkt eine derartige Aussage gemacht.


""