Kanye West hört auf zu fluchen

Promis international


Kanye West hört mit dem Fluchen auf und will ein echter Gentleman werden.

Der US-Rapper ist bekannt dafür, bei verschiedenen Veranstaltungen die Bühne geentert zu haben und ausfällig geworden zu sein. Der Höhepunkt war die Verleihung der MTV Video Music Awards, als er die Bühne stürmte und damit begann, die Preisträgerin zu beleidigen, als Taylor Swift ihren Award entgegennahm.

Jetzt behauptet der Musiker, er sei in einer positiveren Verfassung und habe sein früheres Ich hinter sich gelassen.

Während eines Interviews mit dem Radiosender ‘Power 105.1’ erklärt der Sänger über seine neue Einstellung: “Das ist die Rosewood-Mentalität, wie Wohlstand, nicht in der Öffentlichkeit fluchen, den Damen den Stuhl zurecht rücken, Türen aufhalten. Da befinde ich mich gerade.”

Seine gegenwärtige Weltanschauung sei so positiv, führt West an, dass sie ihm dabei helfe, die besten Raps seiner Karriere zu produzieren und entgegen des Titels seines Albums ‘Dark Twisted Fantasy’ befände er sich nicht im Geringsten an einem dunklen Ort.

Der 33-Jährige erklärt: “Das ist schon krank, weil ich an diesem sehr guten emotionalen, wunderbaren Punkt meines Lebens stehe. Und dabei sagen sie im Hip-Hop immer, man müsse an einem dunklen Ort sein, um guten Rap zu machen. Ich habe das Gefühl, besser denn je zu rappen. Ich schreibe Raps und merke nicht einmal, wie positiv diese sind. Sie klingen einfach wie ganz normale negative Reime.”

‘Dark Twisted Fantasy’ wird im November auf den Markt kommen. Für alle Fans des Hip Hop: 2Pac lebt weiter.


""