Stallone hinterließ Schuldenberg nach Dreharbeiten in Rio

Film und Kino





Sylvester Stallone hat nach den Dreharbeiten zu seinem jüngsten FilmThe Expendables” in Brasilien einen Haufen Schulden hinterlassen. Wie die brasilianische Wochenzeitung “Veja”berichtete, steht Stallone bei der örtlichen Beleuchtungsfirma O2, Fahrern, Sicherheitsleuten und anderen Helfern mit insgesamt mehr als zwei Millionen Dollar (1,5 Millionen Euro) in der Kreide. Mit einem Budget von 63 Millionen Dollar gilt “The Expendables” als der teuerste Film, der je in Brasilien gedreht wurde.

Stallone, der mit seinen Filmen “Rocky” und “Rambo” weltberühmt wurde, stand für “The Expendables” nicht nur vor der Kamera, sondern war zugleich Ko-Produzent. Zusammen mit ähnlich muskelbepackten Filmkollegen wie Bruce Willis, Arnold Schwarzenegger, Mickey Rourke und Jet Li spielt er eine Gruppe von Söldnern, die ein Land in Südamerika von einem Diktator befreien will. Die Dreharbeiten fanden zum Großteil in Rio de Janeiro statt. Der Film kommt diesen Monat in den USA in die Kinos.


""