Mel Gibson bereut Geburt seiner Tochter

Promis international


Mel Gibson bereut es angeblich, ein Kind mit seiner Ex gezeugt zu haben.

Während einer weiteren Schimpftirade, die nun zutage getreten ist, fährt der Hollywood-Schauspieler Berichten zufolge seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva an, die Geburt der gemeinsamen Tochter Lucia (9 Monate) zu bereuen.

In den Aufnahmen des Vorfalls, die ‘RadarOnline.com’ zugespielt wurden, sagt Gibson angeblich: “Mir tut es verdammt leid, dass ich ein Kind mit dir bekommen habe. Ich verachte dich. Ich will dich nicht zurück. Du hast mir dein wahres Gesicht gezeigt. Du bist nicht die verdammte Frau, die ich will.”

Während des Wutausbruchs des 54-jährigen Stars wirft dieser der russischen Sängerin außerdem vor, zahlreiche Lover gehabt zu haben und bezieht sich dabei auf ihren zwölfjährigen Sohn Alexander, den sie aus ihrer Beziehung mit ‘James Bond’-Darsteller Timothy Dalton hat.

“Das Spiel ist vorbei. Jetzt kannst du ein neues anfangen und mit einem anderen rummachen und deinen Sohn dabei zuschauen lassen”, wütet Gibson angeblich in der Aufnahme und fährt fort: “Der wievielte ist es? Muss er sich jetzt Nummer 45 anschauen?”

Dies ist nur eine von vielen angeblichen Aufnahmen, die veröffentlicht wurden und zahlreiche Wutanfälle des ‘Lethal Weapon’-Darstellers gegenüber Grigorieva enthüllen. Inzwischen muss Gibson sich Ermittlungen der Polizei und des Jugend- und Kinderamts stellen, da er – wie Grigorieva beteuert – durch seine teils tätlichen Angriffe auch die gemeinsame Tochter Lucia in Gefahr gebracht haben soll.


""