Anastacias Botox-Geständnis

Promis international


Anastacia hat vor ihren Stirnfalten Angst.

Die 41-jährige Sängerin macht keinen Hehl daraus, dass sie sich regelmäßig Botox in ihre Stirn spritzen lässt, um faltenfrei auf der Bühne zu stehen. Sie hasse es nämlich mit runzliger Haut aus dem Haus zu gehen.

So gesteht die Blondine: “Ohne das macht mir meine Stirn Angst – mal abgesehen von den anderen Leuten. Ich habe das von meiner Mutter geerbt, die eine faltige Stirn hat. Es liegt in der Familie. Deswegen werde ich sie mit Botox an zwei Stellen an meiner Stirn los. Seit 2003 lasse ich das machen.”

Die US-Entertainerin, die nach drei Jahren Ehe im April die Scheidung von Wayne Newton eingereicht hat, gesteht auch, dass sie andere Schönheits-OPs auch in Betracht ziehen würde, obwohl sie sich mittlerweile verhältnismäßig wohl in ihrer Haut fühle.

“Ich würde mich operieren lassen, wenn ich das Gefühl hätte, es zu brauchen. Ich denke schon, dass man süchtig werden kann, wenn man ein geringes Selbstwertgefühl hat. Aber ich bin mit meinem Aussehen zufrieden, obwohl es lange gedauert hat, bis es soweit war. Alles, was ich durchgemacht habe, hat mein Selbstbewusstsein beeinflusst”, so die Popröhre gegenüber ‘Reveal’.


""