Sting schließt ‘The Police’-Reunion aus

Promi-Star News


Sting schließt eine weitere Reunion von The Police aus.

Der 58-Jährige Sänger, der mit der Band bereits 2007 und 2008 auf Welttournee war, reizt ein erneutes Zusammenkommen der Gruppe nicht.

“Es war nicht leicht, nein zu sagen. Aber wir haben nichts Neues – keine neuen Lieder, keine neue Energie und auch kein großes Verlangen, das als Grundlage zu nehmen und uns weiter zu entwickeln”, erzählt der erfolgreiche Hitgarant.

Die Wiedervereinigungstour zum 30. Jubiläum brachte Sting, dessen echter Name Gordon Sumner ist, wieder mit seinen früheren Bandkollegen, Schlagzeuger Stewart Copeland und Gitarrist Andy Summers, zusammen.

Vergleicht er die Tour mit einem geschiedenen Pärchen, das wieder zusammenkommt, ist Sting nicht geneigt, es wieder zu versuchen.

Dem ‘Daily Telegraph’ verrät er: “Viele Menschen haben sich über das ‘The Police’-Comeback genauso gefreut, als würden Mama und Papa wieder zusammenkommen. Man konnte die Emotionen im Publikum richtig spüren. Aber wer möchte schon wirklich nochmal mit der Frau leben, von der man sich scheiden ließ? Ich werd das nicht noch einmal tun – brauche ich ja auch nicht, ich hab das schon hinter mir.”

Die Tour an sich bereut der Publikumsmagnet nicht. “Mein Instinkt sagte mir, dass es die richtige Zeit war, die Tour zu realisieren und ich lag richtig damit. Es war ein Ausflug in die Vergangenheit”, so Sting.


""