Hochzeit von Katie Price: Die Polizei musste anrücken

Promis international


Die Polizei musste bei der Hochzeit von Katie Price und Alex Reid für Ordnung sorgen.

Das ehemalige Glamour-Model, das gestern, 3. Juli, in der St. Pauls Kirche in Woldingham Alex Reid das Ja-Wort gab, zeigte sich aufgrund der Tumulte unter den Fotografen, die gekommen waren, “erschüttert und enttäuscht”. Price erreichte die idyllische Kirche in einem Mini-Van, der der 80er Jahre-Serie ‘Das A-Team’ nachempfunden war, in den mehrere Paparazzi verzweifelt versuchten, einzudringen, um ein Foto der Britin in ihrem Brautkleid zu schießen.

Ein Sprecher erklärte gestern dazu: “Sie ist verständlicherweise erschüttert und enttäuscht darüber, was diese Leute gemacht haben, will aber den Rest des Tages mit ihren engen Freunden und der Familie genießen.”

Das Paar hatte vor der Hochzeit einen Exklusiv-Vertrag mit dem TV-Sender ITV 2 abgeschlossen und kassierte angeblich 720.000 Euro (600.000 Pfund) für das Material. Deshalb mussten auch alle geladenen Gäste im Voraus einen Diskretionsvertrag unterschreiben.

Der Cage-Fighter Alex Reid und Katie Price sind seit dem Juli vergangenen Jahres zusammen. Die brünette Skandalnudel lernte ihn kurz nach der Trennung von Popstar Peter Andre (‘Mysterious Girl’) kennen, mit dem sie drei Kinder hat.

Eigentlich hatten Reid und Price bereits am 2. Februar in Las Vegas geheiratet. Die Hochzeit in Großbritannien hielten sie nun für Freunde und Familie ab.


""