Katy Perry machte sich auf Wikipedia schlau

Promis international


Katy Perry suchte Snoop Dogg auf Wikipedia.

Die Popsängerin, die mit den britischen Comedian Russell Brand verlobt ist, gesteht, dass sie bei ihre Single ‘California Gurls’ mit Snoop Dogg zusammenarbeiten wollte, nachdem sie den Namen des Rappers im Internet eingegeben hatte.

Im Gespräch mit dem kanadischen Radiosender Kiss 92.5 meint sie: “Ich schaute auf Wikipedia nach originellen Leuten der Westküste und ich fragte mich: Wer ist immer noch relevant und wer ist der Beste und wäre die Krönung für diese Sache? Natürlich war es Snoop”, so Perry, die sich für ihren Song den Erfolg des Hits ‘Empire State Of Mind’ von Jay-Z und Alicia Keys zum Vorbild nahm.

“Er sang vor ein paar Jahren ‘Drop It Like It’s Hot’, er schuf ‘Sexual Seduction’ – er ist immer noch ‘Mr. Gin and Juice’. Ich meine, er wird nicht älter. Er ist der ‘Dogg-Father'”, schwärmt das Popsternchen.

Vor kurzem enthüllte sie, dass sie einige Songs vor Erscheinen des Albums veröffentlichen würde, um ihren Fans einen Vorgeschmack zu geben.

Dazu verriet die Sängerin: “Wir werden bald eine neue Single herausbringen. Bevor das Album erscheint werden viele Leute viele verschiedene Songs hören. Es wird nicht nur einer sein, um sie bis dahin über Wasser zu halten, weil mir das ein bisschen lang scheint. Ich meine, bis dahin könnte die ganze Welt in die Luft gehen.”


""