Kylie Minogue hatte Heimweh nach der Bühne

Promis international


Heimweh nach der Bühne: Sängersternchen Kylie Minogue “sehnte” sich nach ihrer Krebsbehandlung regelrecht danach, wieder performen zu können. Die 42-Jährige, die im Mai 2005 mit Brustkrebs diagnostiziert wurde, gesteht aber, dass es eine körperliche und emotionale Belastung für sie war, nach ihrer Genesung wieder auf die Bühne zu gehen.

“Zum einen war es körperlich nicht einfach – zu wissen, dass sein Körper so viel mitgemacht hat und immer noch mit den Veränderungen zu kämpfen hat, und dann war es auch gefühlsmäßig eine große Herausforderung”, gesteht die 1,53 m kleine Australierin dem ‘Stylist’-Magazin. “Ich habe mich so sehr danach gesehnt, wieder performen zu dürfen, aber ich konnte definitiv spüren, dass die Leute zugeschaut und gedacht haben, ‘Ist sie okay? Wird sie es schaffen?’ Ich musste mich einfach richtig anstrengen, und ich hatte die richtige Verfassung dafür. Ich bin wie ein kleiner Terrier, ich werde es schaffen.”

Die Ex-‘Neighbours’-Darstellerin, dessen elftes Album ‘Aphrodite’ im Juli herauskommen soll, enthüllte außerdem, dass sie jetzt der Mittelpunkt jeder Party ist. “Ich bin immer die, die auf dem Tisch tanzt. Ich liebe es, den ersten Schluck Champagner zu trinken und den Tag zu vergessen, aber eh ich mich versehe, werde ich lustiger und lustiger und tanze auf allem, was in Sichtweite ist, und spätestens dann ist es Zeit für mich, nach Hause zu gehen.”


""