P. Diddy darf nicht Trauzeuge werden

Promis international


Die Braut, die ihm nicht traut: P. Diddy darf nicht als Trauzeuge zur Promi-Hochzeit von Russell Brand und Katy Perry.

Laut dem Hip-Hopper trauen Frauen ihm nicht über den Weg, weshalb er zwar zu Hochzeit eingeladen, aber niemals zum Trauzeugen ernannt wird.

“Ich bin nicht sein Trauzeuge”, verrät er der ‘Sun’ zu der anstehenden Hochzeit des Comedian und der Popsängern. “Aber wenn ich eingeladen werde, gehe ich natürlich hin.” Dass ihm die Rolle des Trauzeugen verweigert wird, erklärt er so: “Sowas wird mir vor Hochzeiten immer verboten. Die Bräute sagen immer: ‘Halt dich von Puffy fern!'”

Trotzdem plant er für den großen Tag eine Überraschung für das Brautpaar – einen selbstgeschriebenen Song!

“Er ist auch ein Sänger, aber er ist eher ein Rockstar und zieht sich auch wie einer an”, beschreibt P. Diddy, der bürgerlich Sean Combs heißt, den Bräutigam dem ‘Daily Mirror’. “Ich werde mit meiner neuen Band Diddy Dirty Money ein Lied für seine Hochzeit mit Katy schreiben. Sie hat ihn wirklich gezähmt. Er ist ein cooler Typ, aber nicht mehr so wild wie er es früher mal war. Er ist jetzt bereit, sich mit Katy niederzulassen.”


""