Katherine Heigls Adoption ist nicht ‘trendig’

Promis international


Katherine Heigl wollte mit der Adoption ihrer Tochter nicht “trendig” sein.

Die 31-jährige Schauspielerin behauptet, für ihr 18 Monate altes Baby Naleigh “sehr dankbar” zu sein, und enthüllt, dass die Entscheidung ihrer Mutter, ein koreanisches Kind zu adoptieren, als Heigl selbst noch klein war, ihr geholfen habe, diese Wahl zu treffen.

“Es ist so lustig. Meine Mutter und ich scherzen darüber, wenn Leute uns vorwerfen ‘Ihr macht das nur, weil es trendig ist.’ Meine Mama sagt dann ‘Also, bin ich noch cooler als alle anderen, weil ich das schon in den 70ern gemacht habe, als ich deine Schwester adoptierte.'”, so die blonde Aktrice. “Ich bin sehr dankbar, dass ich dieses kleine Wesen in meinem Leben habe. Ich bin sehr dankbar, dass sie meine Tochter ist. Ich bin so dankbar, dass wir uns gefunden haben.”

Im Gespräch über ihren Mann Josh Kelley meint Heigl außerdem, dass sie überrascht sei, ihn nach über vier Jahren Ehe überhaupt noch zu lieben. “Er betört mich immer noch. Wir sind seit viereinhalb Jahren zusammen, also könnte man erwarten, dass es sich ein bisschen gelegt hat, aber ich finde immer noch, dass er extrem heiß, sexy und ein großartiger Vater ist”, so die Filmschönheit laut ‘Metro’.

Erst vor kurzem verriet Heigl, dass sie sich nicht sicher sei, ob sie noch biologische Kinder haben wolle, weil sie durch Adoption für ein Kind ohne Eltern sorgen könnte.

“Vielleicht werden wir vier oder fünf Kinder haben. Wir sehen mal, wie wir mit zwei zurechtkommen. Zwei könnten mich überfordern”, äußerte sie sich und fuhr fort: “Wir haben über eigene Kinder gesprochen und wir haben es noch nicht ausgeschlossen. Aber ich würde gerne wieder eins adoptieren. Es ist schwer für mich. Wenn ich eigene Kinder bekomme, gibt’s da ein Kind, das ohne Mutter klar kommen muss.”


""