Kendra Wilkinson zieht Lehre aus ihrem Sex-Tape

Promis international


Kendra Wilkinson glaubt, dass ihr Sex-Tape sie zu einem besseren Elternteil machen wird.

Die blonde Schönheit, die das Video im Alter von 18 mit ihrem Ex-Freund Justin Frye drehte, hat die Veröffentlichung des Filmes als DVD mit dem Titel ‘Kendra Exposed’ “verletzt”, ist aber der Meinung, dass ihr Mann, der American Football-Spieler Hank Baskett, und sie ihrem sechs Monate alten Sprössling Hank Baskett IV durch den Vorfall eine bessere Moral vermitteln können.

“Jetzt, wo das passiert ist, verletzt es mich, aber ich weiß, dass es Hank und mich zu besseren Eltern machen wird”, meint sie in einem Interview mit Ryan Seacrest für ‘E!’ und fährt fort: “Es wird uns dazu bringen, dass wir unserem Kind beibringen, was auf dieser Welt richtig und was falsch ist. Wir werden sicher gehen, dass unser Sohn ein helles Köpfchen wird, ein Mensch mit Moralvorstellungen, der Frauen mit Respekt behandelt.”

Im Zuge der News über ihr Sex-Tape wurde auch berichtet, das Pärchen würde versuchen ein weiteres Kind zu bekommen – was das ehemalige Playboy-Bunny aber bestreitet.

Wilkinson, die diesen Samstag, 12. Juni, ihren 25. Geburtstag feiert versichert: “Es sind viele Gerüchte im Umlauf, dass wir unsere Ehe stärken wollen, indem wir ein weiteres Kind zeugen, das ist alles Quatsch. Wir werden keine Kinder bekommen, nur weil das Sex-Tape erschienen ist. Das ist einfach nur dämlich.”

Die Schauspielerin (‘Scary Movie 4’) wischt auf Vermutungen, sie sei über die Veröffentlichung ihres Filmes durch die Porno-Gesellschaft Vivid Entertainment erfreut und habe selbst dabei ihre Finger im Spiel, vehement beiseite. “Ich bin eine sehr offene Person, mit meinem Leben sehr ehrlich, aber ein Sex-Tape wollte ich definitiv nicht in meinem Leben haben. Ich habe es nicht des Ruhmes wegen gemacht und auch nicht wegen Geld – ich habe es gemacht, weil ich in ihn verliebt war. Es nervt einfach nur, es ist wirklich peinlich.”


""