Aerosmith lassen die 70er aufleben

Promi-Star News


Aerosmith sind überzeugt, dass sie noch genauso gut spielen wie zu Beginn ihrer Musikkarriere.

Bassist Joe Perry, der vor kurzem Platz 48 auf der ‘Rolling Stones’-Liste der 100 besten Gitarristen aller Zeiten ergattern konnte, enthüllt, dass die Rockband sich trotz vergangener Tiefschläge musikalisch an ihrem eigenen Erfolg in den 70er Jahren messen kann.

Er erklärt: “Steve Tyler singt besser als er es lange Zeit getan hat und die Shows sind einfach immer besser geworden. Es fühlt sich an, als sei es wieder 1971. Wir hatten viele Höhen und Tiefen in der Vergangenheit und momentan haben wir einen Höhenflug.”

Der 59-jährige Musiker gesteht jedoch, dass die Beziehung zwischen den Bandmitgliedern in den letzten vier Jahren oft auf die Probe gestellt wurde. “Unser ganzer Rhythmus wurde in den letzten drei oder vier Jahren einfach durcheinander geworfen. Wir sind ein paar Mal ohne neue Alben auf Tour gegangen und das hat einfach nicht funktioniert”, erläutert Perry weiter. “Das hat uns aus dem Gleichgewicht geworfen und dadurch waren die Spannungen intensiv.”

Nachdem Frontmann Steve Tyler vor kurzem aus dem Entzug entlassen wurde, den er aufgrund seiner Medikamentensucht durchstehen musste, raufte er sich nach erneuten Auseinandersetzungen wieder mit seinen Bandkollegen zusammen. Perry dazu: “Ich sagte einige Dinge zu Steve und er sagte so manche Dinge zu mir. Weil wir uns so nahe stehen, ist das alles, was wir tun müssen. Danach haben wir uns einfach angeschaut und wussten, dass es an der Zeit war, die Band wieder zusammen zu führen.”


""