Gary Coleman: Notruf wurde dokumentiert

Promis international


Gary Colemas Ex-Frau sagte dem medizinischen Notdienst, dass “überall Blut” war, nachdem der Star tödlich gestürzt war.

Nun ist ein Notruf von Shannon Price, der einstigen Ehefrau des kleinwüchsigen US-Schauspielers (‘Diff’rent Strokes’), veröffentlicht wurden, in dem sie voller Panik versucht, Hilfe herbeizuholen. Coleman war am Freitag, 28. Mai, an einer Hirnblutung gestorben, nachdem er nur noch künstlich am Leben erhalten worden war.

So ruft Price aufgeregt: “Ich weiß wirklich nicht, was passiert ist! Da ist so viel Blut auf dem Boden. Überall ist Blut. Ich kann nichts machen.”

Die hübsche Rothaarige beschreibt daraufhin, dass der 42-jährige Star, der aus einer Wunde am Hinterkopf blutete, zwar bei Bewusstsein, aber nicht er selbst sei.

In der Aufnahme, die von ‘TMZ.com’ veröffentlicht wurde, sagt sie: “Es ist an seinem Hinterkopf. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Selbst an mir klebt Blut. Ich weiß nicht weiter. Er ist bei Bewusstsein. Aber er steht neben sich. Ich weiß nicht, ob er einen Anfall hatte.”

Die 24-Jährige drängte Coleman danach, auf seine Wunde zu drücken und ermutigte ihn, sich hinzusetzen.

Nach dem schweren Sturz am Mittwochabend, 26. Mai, wurde der einstige Kinderstar mit dem rundlichen Gesicht auf der Intensivstation behandelt. Doch sein Zustand stellte sich als so schlecht heraus, dass Price die lebenserhaltenden Maschinen am Freitag abschalten musste.

Obwohl die beiden in der Vergangenheit immer wieder mit Streitigkeiten auffällig geworden war, glaubt die Polizei nicht, dass ein Verbrechen vorliegen könnte.


""