Kristen Stewart: Teilt nicht Lindsay Lohans Schicksal

Promis international


Kristen Stewart ist glücklich darüber, dass sie nicht wie Lindsay Lohan auf die schiefe Bahn geraten ist.

Die ‘Twilight’-Aktrice freut sich, dass ihre Familie sie während ihrer Karriere immer unterstützt hat, denn sie weiß, wie leicht es für junge Stars ist, vom Weg abzukommen.

“Meine Familie ist fantastisch. Ich hatte eine perfekte Erziehung. Für Leute wie Lindsay ist es beschissen, aber es ist nicht ihre Schuld, dass sie durchgedreht ist. Denn sie ist klug – sehr klug.”

Die 23-jährige Lohan (‘Girls Club – Vorsicht bissig!’) führt im Gegensatz zu Stewart ein turbulentes Leben und muss nicht nur mit Alkohol- und Drogenproblemen kämpfen, sondern sich auch des Öfteren vor Gericht für ihre Fehltritte verantworten.

Dass ihr sowas erspart geblieben ist, freut Stewart, die das Eindringen in ihr Privatleben hasst und es mit “Vergewaltigung” vergleicht.

Der britischen ‘Elle’ erklärt sie: “Was man nicht sieht, sind die Kameras, die sich um meine Person drängeln, und die extrem aufdringlichen Fragen, die gestellt werden. Oder Leute, die sich gegenseitig überbieten, schreien und spotten, um Aufmerksamkeit zu erlangen.” Fotos von sich selbst schaut sie derweil nicht gerne an. “Ich fühle mich, als würde ich jemanden ansehen, der vergewaltigt wird. Sehr oft kann ich damit nicht umgehen.”

Seit die 20-jährige Schauspielerin das erste Mal mit ihrem Co-Star Robert Pattinson in ‘Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen’ auf der Leinwand zu sehen war, wird dem Pärchen immer wieder eine Beziehung nachgesagt. Stewart hält, was dieses Thema angeht, ihren Mund allerdings fest verschlossen und verrät nichts. “Warum sollte ich wollen, dass etwas, das privat ist, zur Unterhaltung für andere Leute wird?”


""