Gene Simmons begrabscht Maskenbildnerin

Promis international


Gene Simmons wird der sexuellen Nötigung beschuldigt.

Die Maskenbildnerin Victoria Jackson hat Klage gegen den KISS-Sänger, dessen wahrer Name Gene Klein ist, erhoben. Sie wirft ihm darin vor, dass er sich ihr im vergangenen November während ihrer Arbeit im ESPN Sport Center in Los Angeles angenähert und auf eine “lüsterne und unangebrachte Weise ‘Ich mag dich'” gesagt habe.

Den Dokumenten zufolge, die dem Gericht in Los Angeles vorliegen, war Jackson von “der öffentlichen, sexuellen Zuwendung überrascht”.

Sie beschuldigt den 60-jährigen Rocker, sie begrabscht und umarmt zu haben, woraufhin sie geschockt mit: “Aua! Sie tun mir weh” reagiert haben soll. Danach soll sie versucht haben, von ihm loszukommen, weil “ihr seine Nieten auf der Brust ins Gesicht stachen”.

Simmons weigerte sich aber, sie gehen zu lassen und hat Jackson stattdessen “noch näher, enger an sich heran gezogen, ihre Hände festgehalten” und soll gesagt haben: “Nein, noch nicht”.

Er wird beschuldigt, dass er sie daraufhin so eng an sich gedrückt habe, sodass sie deutlich seinen Schritt fühlen konnte. Zum Schluss soll er gesagt haben: “Ahh, das ist besser! Jetzt kannst du gehen.”

Laut ‘RadarOnline.com’ verklagt Jackson, die das Verhalten des Rockers als “abscheulich und unentschuldbar” beschreibt, ihn auf über 400.000 Euro Schmerzensgeld.

Sie behauptet, sie habe Demütigung, Schande, Peinlichkeit, Zorn, Angst, Schlafverlust und Depressionen durchleiden müssen.

Der KISS-Frontmann verleugnet den Vorfall und verklagt seinerseits die Maskenbildnerin, weil sie nur an sein Geld heran wolle.


""