Daniel Radcliffe graut es vor ‘Harry Potter’-Ende

Promis international


Ende gut, alles gut? Was die ‘Harry Potter’-Filmreihe angeht, so kann Daniel Radcliffe dem nicht zustimmen. Der britische Schauspieler, der durch die Rolle des jungen Zauberers zu weltweitem Erfolg gelangte, sieht dem Ende der Reihe mit Unbehagen entgegen. Für ihn ist das beliebte Franchise, das auf den Büchern von J.K. Rowling beruht, nämlich zum Alltag geworden.

“Ich werde am Boden zerstört sein, wenn es vorbei ist”, gesteht der 20-jährige Star. “Ich kann es mir nicht anschauen, ohne dass dabei Erinnerungen hochkommen. Alles, was mit den Filmen zu tun hat, ist mit meinem Leben verbunden.” Der Drehschluss des letzten Filmes ‘Harry Potter und die Heiligtümer des Todes’ wird dementsprechend das Ende einer Ära für Radcliffe sein. Er erklärt ‘People’: “Es ist aufregend. Es wird das Ende einläuten.”

Seine Co-Darstellerin Emma Watson, die die Rolle der Hermine Granger übernimmt, fühlt sich ebenfalls überwältigt. “Es ist als würde jemand sterben”, meint sie und dankt ihren Fans: “Diese Art von Liebe und Anerkennung ist unglaublich. Das Ganze ist wirklich emotional für mich. Ich bin stolz.”

Mit neuen Projekten will die Leinwand-Schönheit sich allerdings vorerst Zeit lassen. “Ich habe noch nicht viele Pläne für den Sommer”, verrät die 20-Jährige, die derzeit an der Brown University in den USA studiert. “Ich werde mir eine Pause gönnen und mein Leben genießen.”

Das letzte Buch der Serie wurde aufgrund seiner Länge in zwei Filme aufgeteilt und während der erste Teil im November dieses Jahres erscheint, wird der zweite und somit letzte Streifen im Juli 2011 in die Kinos kommen.


""