Simon Monjack legte Herz-OP auf Eis

Promi-Star News


Simon Monjack hätte eigentlich am Herzen operiert werden sollen.

Der britische Drehbuchautor verstarb am Sonntag, 23. Mai, unerwartet im Alter von 39 Jahren – nur fünf Monate nachdem seine schauspielernde Ehefrau Brittany Murphy leblos aufgefunden wurde. Nun heißt es, dass er eine dringende Bypass-OP auf Eis legte, um eine Wohltätigkeitsveranstaltung zu Ehren seiner Gattin zu organisieren. Sein Publizist Roger Neal erklärt: “Ich kann bestätigen, dass er sich sehr auf das, was die Zukunft für Brittany Murphys Erbe bereithielt, freute. Auf mich wirkte er gesund.” Die Todesursache steht noch nicht fest, Neal ist sich jedoch sicher: “Soweit ich weiß, ist er eines natürlichen Todes gestorben. Er hatte ein Herzleiden und musste sich einer Bypass-Herzoperation unterziehen.”

Die Wohltätigkeitsorganisation, die Monjack gemeinsam mit seiner Schwiegermutter Sharon Murphy im Namen seiner Frau ins Leben gerufen hatte, sollte jungen unterprivilegierten Künstlern helfen, Fuß in der Unterhaltungsindustrie zu fassen.

Der Skriptautor wurde wie schon seine Frau im Dezember von der Mutter der Hollywood-Aktrice im Haus des Ehepaares aufgefunden. In der Nähe des Körpers lagen verschreibungspflichtige Medikamente, weitere Details sind jedoch nicht bekannt.

Nachdem sie den Verlust ihrer Tochter verschmerzen musste, ist Sharon Murphy jetzt am Boden zerstört, auch ihren Schwiegersohn überlebt zu haben. Neal dazu: “Sie ist eine sehr starke Frau. Ich weiß nicht, wie man so etwas verarbeiten soll. Momentan ruht sie sich noch aus. Sharon hat Simon wie einen Sohn geliebt. Sie standen sich sehr nahe.”


""